Heimisches Obst für die Flasche

Eichhorns Mosterei aus Niederbobritzsch stellt seit über 100 Jahren Fruchtsäfte und Fruchtweine aus regionalem Obst her. Ein Erbe, das verpflichtet, sagen die heutigen Inhaber.

Niederbobritzsch.

Seit mehr als 100 Jahren stellt Eichhorns Mosterei in Niederbobritzsch aromatische Fruchtweine und Fruchtsäfte her. Das Familienunternehmen zeichnet sich durch die Verwendung heimischen Obstes und traditionelle Rezepturen aus. Der Verkauf der Säfte und Weine erfolgt hauptsächlich über Lohnmost. "Wir haben regionale Produkte aus regionalem Anbau von regionalen Leuten", betont Geschäftsführer Olaf Reichelt. Die Kunden kommen unter anderem aus Freiberg und dem Umland, aber auch aus Dresden, Leipzig, Chemnitz und Zwickau nach Niederbobritzsch gefahren.

Für den Familienbetrieb hat am Freitag die Hauptsaison begonnen. Bis Dezember werden Beeren und Steinobst zu Saft und Wein verarbeitet. "Aktuell pressen wir schwarze Johannisbeeren, Süßkirschen, Rhabarber und Stachelbeeren", zählt Reichelt auf. Ab August folgen Quitten, Birnen und Äpfel. Im letzten Jahr hat die Mosterei zwölf Tonnen Quitten angenommen.

"Bei einer guten Ernte erhalten wir 700 Tonnen Äpfel im Jahr", sagt Olaf Reichelt. Der 47-Jährige, der seit sechs Jahren in der Mosterei arbeitet, hat das Unternehmen im Januar vergangenen Jahres von seinen Eltern Rainer und Helga übernommen. Er sagt: "Es ist ein angenehmes und verpflichtendes Erbe."

Bereits als 13-Jähriger hat der heutige Kelterer in der Mosterei ausgeholfen. Gestern führte er Landtagsabgeordnete Jana Pinka (Die Linke) durch den Betrieb und zeigte Annahmestelle, Flaschenkeller, Tanklager, Pressraum und Vollgutlager. "Ich möchte die regionale Landwirtschaft und regionale Produkte bekannter machen und wünsche mir, dass diese Produkte in Freiberg zu einem Preis, den sich alle leisten können, erworben werden können", sagte Jana Pinka zum Anliegen des Besuchs im Rahmen ihrer Sommertour "Gesund und regional".

Der Fünf-Mann-Betrieb stellt 15Wein- und 27 Saftsorten her. Weiterhin produziert die Süßmost- und Fruchtweinkelterei verschiedene Nektare. Verpackt werden die Produkte in 0,7-Liter-Flaschen sowie in Drei- und Fünf-Liter-Packs, sogenannten Bag-in-Boxen.

Sommertour Am Freitag fährt Jana Pinka mit der Freiberger Eisenbahn von Freiberg nach Rechenberg-Bienenmühle.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...