Hochschule soll Ämter unterstützen

Mittweida/Freiberg.

Die Hochschule Mittweida soll bis Ende März 2021 mehrere Mitarbeiter zur Unterstützung der kommunalen Gesundheitsämter abordnen. Das bestätigte auf Nachfrage von "Freie Presse" der Sprecher der Hochschule, Helmut Hammer. Ein entsprechendes Schreiben vom sächsischen Wissenschaftsministerium sei in dieser Woche bei der Bildungseinrichtung eingegangen. Demnach sollen die Hochschulen für Angewandte Wissenschaften, also auch die Hochschule Mittweida, je drei Mitarbeiter an die Gesundheitsämter abordnen. Der Aufruf sei auch an die sächsischen Universitäten ergangen, die allerdings mehr Beschäftigte zur Verfügung stellen sollen. Aufgabe der Hochschulmitarbeiter bei den Gesundheitsämtern werde es sein, Kontakte von Coronainfizierten nachzuverfolgen sowie Fälle statistisch zu erfassen und an das Robert-Koch-Institut zu melden. Für diese Tätigkeiten sollen sie zuvor in einem Fortbildungszentrum in Meißen geschult werden. Erste Freiwillige hätten sich bereits gemeldet. (lkb)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.