Inzidenz nur noch knapp über 50

Freiberg.

Das Gesundheitsamt Mittelsachsen hat am Freitag zwölf weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona gemeldet. Demnach handelt es sich um sechs Frauen und sechs Männer im Alter zwischen 62 und 100 Jahren. Die Gesamtanzahl der Todesfälle stieg somit auf 545. Zudem meldete das Amt 33 neue Fälle. Damit haben sich seit Pandemiebeginn 15.293 Mittelsachsen infiziert. Sie verteilen sich auf die Regionen wie folgt: Freiberg 6322 (+8), Mittweida 5915 (+11) sowie Döbeln 3056 (+14). Laut Landratsamt sind 13 Infektionen mit der britischen Virusmutation im Kreis nachgewiesen. Der Inzidenzwert für Mittelsachsen, der die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen angibt, ist laut Robert-Koch-Institut weiter gesunken und liegt aktuell bei 51,6 (Vortag: 59,5). Rückläufig ist weiterhin auch der Anteil stationär zu versorgender Patienten. In den Krankenhäusern des Landkreises werden derzeit 58 Corona-Patienten behandelt, 14 davon müssen beatmet werden- (lkb )

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.