Projekt hilft Jugendlichen, ihre Stärken zu entdecken

600 Mädchen und Jungen von Förder- und Oberschulen aus Mittelsachsen nehmen an Parcours teil

Freiberg.

Unter dem Titel "komm auf Tour - meine Stärken, meine Zukunft" ist diese Woche ein Projekt zur Stärkenentdeckung, Berufsorientierung und Lebensplanung für Jugendliche in Mittelsachsen gestartet. Initiatoren sind der Landkreis, die Agentur für Arbeit Freiberg sowie der Freistaat Sachsen.

Noch bis heute kommen rund 600 Schülerinnen und Schüler der 7.und 8. Klassen von 12 Förder- sowie Oberschulen im "Welwel" in Döbeln zusammen. Unter der Schirmherrschaft von Landrat Matthias Damm (CDU) entdecken sie in einem über 500 Quadratmeter großen Erlebnisparcours ihre Stärken.

Mit Tempo geht es durch sechs Stationen: vom Reiseterminal über den Zeittunnel ins Labyrinth und von der sturmfreien Bude über die Bühne in die Auswertung. Je nach Wahl von Aufgabe und Lösungsweg vergibt die Moderation verschiedene Stärken an die Schülerinnen und Schüler. An sogenannten "Stärkeschränken" mit spannenden Materialcollagen erfahren die Jugendlichen am Schluss, welche Tätigkeiten und Berufsfelder zu ihren Stärken passen.

Auf diese Weise werden Jugendliche mit schlechteren Startchancen frühzeitig und handlungsorientiert unterstützt, verschiedene Wahlmöglichkeiten für die Gestaltung ihrer beruflichen und ihrer persönlichen Zukunft zu erkennen, heißt es in einer Pressemitteilung des Landratsamtes. Bei mehr als 350 dualen Ausbildungswegen sowie zahlreichen schulischen Ausbildungen und Studienmöglichkeiten sei es für Jugendliche nicht einfach, sich zu orientieren. Die Agentur für Arbeit engagiere sich daher auf vielfältige Weise für eine frühzeitige berufliche Orientierung. Im Projekt arbeiten über 13 regionale Akteure der Berufsorientierung und der Lebensplanung zusammen. (bk)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...