Kretschmer übernimmt Mitverantwortung für Osterruhe-Beschluss

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Der Ministerpräsident legt im Landtag einen Kurzauftritt hin - mit dramatischem Unterton.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

4040 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    6
    MuellerF
    26.03.2021

    "..Wir haben den Virus noch nicht besiegt..."

    @Echo1: Sich künstlich aufregen & Haare spalten können Sie echt gut!
    Leider leidet darunter Ihre Fähigkeit, den SINN des Gesagten zu erfassen...

  • 10
    0
    edei
    26.03.2021

    Viele Kommentare haben recht, aber das bringt uns nicht weiter oder durch die Pandemie. Diese Hoffnungslosigkeit verbreitet sich wie die Pandemie. Das ist eigentlich das Schlimmste !

  • 7
    3
    makema3
    25.03.2021

    Ich stelle mir die Situation ähnlich wie vor fast 32Jahren vor.
    Frau Merkel bekommt von hinten einen Zettel gereicht und liest ihn vor.
    Alle ringsum Nicken.
    Und jetzt muss man sich entschuldigen, weil es nicht das Original war.
    (Reisefreiheit für alle....)

    ;-))

  • 7
    11
    BuboBubo
    25.03.2021

    Und, @saxon, waren Sie schon zum Impfen in Lübeck?
    Falls Sie nicht drankommen: Es gibt auch alternative Medikamente. Im Blog von Prof. Stöcker meldet sich z. B. Dr. med. dent. Wolfgang Stute zu Wort:

    „Ich selber habe für SARS-Corona eine Therapie entwickelt, die adhoc eingesetzt werden kann und auf natürlichem Wege zu einer Antikörperbildung führen kann. Es ist Photodynamische Therapie mit Chlorin e6 , das i.V. injiziert wird und aktiviert durch einen Laser adäquater Wellenlänge. Es ermöglicht die befallene Zelle inklusive Virus durch Entstehung von Singulettsauerstoff zu zerstören , d.h. mich interessiert die Art des Virus und seiner Mutanten letztlich nicht.“

    Prof. Stöcker hat dem Arzt viel Glück bei der Therapie gewünscht.
    Vielleicht probieren Sie mal das?

  • 12
    7
    Nofretete
    25.03.2021

    Ein Jahr hatten unsere gewählten Volksvertreter Zeit um Massnahmen zu treffen.ausser einen Lock down auf dem anderen ist nichts dabei raumgekommen....es wurden sogar Krankenhäuser geschlossen oder Umstrukturiert.keine Lohnerhöhung für Krankenschwestern und Pfleger....unser Mittelstand geht den Bach runter...unsere Kinder und Enkelkinder werden das alles ausbaden müssen..also was ist so hervorragend, das sich unsere Politiker auf die Schulter klopfen und sich so gut befinden...

  • 19
    9
    saxon1965
    25.03.2021

    @ernstel1973: "... das Wahrheitsministerium" Geord Orwell lässt grüßen, obwohl schwer zu lesen, sehr zu empfehlen.

    @BuboBubo: Sie sollten sich wirklich mal breiter informieren, auch wenn man aufpassen muss, keinen Fake News auf den Leim zugehen. Wer jedoch glaubt, dass nur "die eine Seite"...
    Beispiel: https://www.aerztezeitung.de/Wirtschaft/Ermittlungen-gegen-Arzt-nach-Einsatz-eigener-Corona-Vakzine-417680.html

    @MuellerF: Über Eigenverantwortung, Solidarität u. ä. sollte man diskutieren. Man darf dabei nur nicht durcheinander bringen, was freiwillig und was strafrechtlich relevant ist. Dabei müssen wir auch im Auge behalten, dass Solidarität keine Einbahnstraße ist. Man kann den Spieß auch rumdrehen, wenn 99 Prozent der Gesellschaft, auf 1 Prozent mit massiven Einschränkungen "Rücksicht" nehmen müssen.
    In diesem Kontex ist auch zu beurteilen, wie bisher Einfluss der Regierenden, auf das hohe Gut der Volksgesundheit, genommen wurde.
    Bsp.: Krankenhauskeime, Nutri-Score

  • 10
    6
    Bautzemann
    25.03.2021

    So viel Scheinheiligkeit und Heuchelei auf einmal habe ich noch nicht erlebt. Die Bundeskanzlerin kann einem leidtun, bei solch einer nicht kontrollierbaren Anzahl von Landesfürsten, die ihr teilweise in den Rücken gefallen sind. Wenn der Herr Kretschmer es ernst meint mit der Übernahme von Verantwortung, müsste er mit seiner Regierung komplett zurücktreten und Neuwahlen zulassen. Seine Regierungstätigkeit der letzten 14 Monate war geprägt von Ratlosigkeit, fehlenden Strategien, ständigen Hin und Her! Die parlamentarische Demokratie wurde durch das föderale System in der BRD völlig ausgehebelt. Statt im Bundestag ein Gesetz zur Zivilverteidigung und den Bevölkerungsschutz gegen Seuchen, Naturkatastrophen und Kriegsauswirkungen zu verabschieden, gab es die am Parlament vorbeigehenden BK + MP- Runden ohne Verbindlichkeiten. Wo soll das in Deutschland noch hinführen? In Zeiten der Krise muss es doch ein einheitliches Gesetz als Handlungsrichtlinie geben, demokratisch verabschiedet!

  • 7
    17
    BuboBubo
    25.03.2021

    Manchmal hilft auch ein Blick über den Tellerrand. Wenn man sich die Entwicklung in Japan anschaut, einem Land, welches man nicht des Totalitarismus verdächtigen kann, wird man viele Parallelen zur Situation in Deutschland finden. Auch dort wird schlechte Führung, mangelhaftes Gesundheitswesen und Versagen der Impfpolitik (Impfrate aktuell: 0,6%!) beklagt. Einen Eindruck davon bietet der Bericht in https://www.dw.com/de/japan-ist-kein-vorbild-in-der-corona-abwehr-mehr/a-56402366.
    Dennoch gibt es auch deutliche Unterschiede, die sich vor allem in Zahlen widerspiegeln, von denen Deutschland nur träumen kann: https://www.corona-in-zahlen.de/weltweit/japan/

    Resümee: Ohne strenge staatliche Maßnahmen UND deren Akzeptanz und disziplinierte Umsetzung durch die Bevölkerung ist die Pandemie nicht zu besiegen. Das sollten sich auch die Initiatoren von Widerstand und zivilem Ungehorsam hinter die Ohren schreiben.

  • 12
    13
    Hirtensang
    25.03.2021

    Frau Merkel hat zu Anfang der Pandemie einen großen Fehler gemacht. Sie hätte die Leitung zur Bekämpfung der Corona-Seuche dem eitlen und allwissenden Juristen Christian Lindner übertragen sollen. Er und Herr Kubicki hätten mit Bravour die Aufgaben gelöst (Satire)!

  • 20
    9
    Echo1
    25.03.2021

    Mir geht es um den Satz auf der vorletzten Bundespressekonferenz mit Frau Merkel:

    "..Wir haben den Virus noch nicht besiegt..."

    Viren wurden noch nie besiegt!!!!!!!!!!!

    Man kann deren Ausbreitung verhindern, das Ausbrechen verhindern, die Verläufe der Krankheit mildern oder stoppen. Ein gutes Beispiel ist AIDS. Den Virus gibt es nach wie vor. Aber man hat diesen Virus durch Vorsichtsmaßnahmen (Kondome) und Medikamente in Griff. Da geht bestimmt auch etwas bei Covid19. Dieses Thema hat mal Wagenknecht bei Anne Will aufgeworfen. Aber leider bisher kein Thema. Da versucht man eine kontaktarme, sterile Welt herzustellen. Das Immunsystem soll nicht mehr trainiert werden und gesunde Menschen sollen einen Genimpfstoff aufnehmen. Das geht gegen den Menschen als soziales Wesen mit notwendigen sozialen Kontakten.
    Der falsche Weg wird weiter begangen. Ob mit ohne Entschuldigung. Frau Merkels Motto: Weiter so und nicht zurück! Keine wesentliche Änderung der Änderung.

  • 18
    20
    MuellerF
    25.03.2021

    Ich lese hier immer wieder "Eigenverantwortung", die eingefordert wird.
    Leider wird der Begriff offenbar mehrheitlich mißverstanden, denn er bedeutet im Zusammenhang der Pandemie nicht "jeder macht, was er will & trägt dafür die Konsequenzen". Denn die Konsequenzen werden auch alle anderen tragen, besonders Patienten mit Vorerkrankungen in den Krankenhäusern - und das Personal. Aber da finden sich dann natürlich irgendwelche Ausreden, warum in Wirklichkeit ganz andere Leute & Umstände daran schuld sind, wenn das Gesundheitssystem kollabiert.Es war schon mal kurz davor- aber diese Erkenntnis hat nicht lange vorgehalten, ist schon vergessen.
    Freiheit ist eine gute & wichtige Sache, führt aber ohne Verantwortung ins Chaos - besonders in Krisensituationen. Da wäre eher mal Solidarität gefragt; eine Arbeit aufs gemeinsame Ziel hin.
    Aber nein,Solidarität, das ist ja so DDR-Sprech- pfuipfui, das geht gar nicht!

  • 24
    3
    gelöschter Nutzer
    25.03.2021

    "Zum wievielten Mal hat Der MP nun eigentlich Fehler eingeräumt? "

    Das ist eigentlich gar nicht schlimm, dass in der Pandemie auch Fehler gemacht werden. Aber: Es ist schlimm, dass es immer wieder die gleichen Fehler sind. Mit der Dauer der Pandemie müssten die Entscheidungen fundierter werden.

    "Warum entschuldigt sich Kretzschmar, wieso entschuldigt sich die Kanzerin? Der Osterlockdown war richtig, ..."

    Ja, wäre er gewesen, wenn es ein richtiger Lockdown gewesen wäre und nicht wieder solcher unlogischer Mischmasch. Warum sollten die Läden am Samstag öffnen? Infiziert sich da keiner? Warum sind Inlandsurlaube verboten, Auslandsreisen nicht? Das ist das Problem und auch genau aus diesem Grund fliegt es den Leuten jetzt um die Ohren.

    Problematisch ist auch, dass man nur auf Lockdown setzt. Dass das so nicht sein muss, zeigen andere Länder mit teilweise besseren Zahlen. Auch das ist das Problem, dass man immer wieder die gleiche zermürbende Lösung anbietet.

  • 51
    21
    Lisa13
    25.03.2021

    gut das eine Entschuldigung gekommen ist , nun meine Frage , wie lange gedenken die Politiker noch , uns unser Leben vorzuschreiben...im letzten Jahr hieß es im Sommer ist alles vorbei ...was ist nun , noch ein Mutant und der nächste wartete schon ..es wird wieder Sommer und ein Herbst wird auch kommen , und die Mutanten geben sich die Hand ... ich würde sagen ..laßt uns einfach leben , alles aufmachen und gut

  • 36
    4
    ts09112
    25.03.2021

    Egal, ob man zu Pro oder Contra der Entscheidung der Kanzlerin mit den MP's steht: Chapeau, wenn man Fehler zugibt. Nur sollte man mal die Frage stellen: Wer steckt hinter dem Sinneswandel? Rein virologisch hatte die "Osterruhe" einen Sinn, aber "wirtschaftlich"??? Wer hat also für die Kehrtwendung gesorgt???
    Und nur mal so am Rande, für mich: Das einzig Planvolle am Krisenmanagement in der Pandemiebewältigung ist die Planlosigkeit von Bundes- und Staatsregierung!

  • 10
    26
    BuboBubo
    24.03.2021

    @Fresto: 95% Zustimmung. Nur das Totalversagen bezüglich der Impfstoffe sehe ich nicht so.
    Vor kurzem wurde die Politik noch dafür kritisiert, dass sie bei der Forschungsförderung die Impfstoffe priorisiert habe (Sonderprogramm mit 750 Mio EUR, siehe auch den Vorwurf von @cn3boj00 weiter unten). Es ist fraglich, ob ohne diesen Anschub jetzt überhaupt schon geimpft würde.

    Produktion und Verkauf werden jedoch seit Abschaffung der Staatlichen Plankommission vom Markt gesteuert. Ob sich Deutschland im Alleingang mehr Impfstoff hätte sichern können als mit dem EU-Verfahren, ist zu bezweifeln, denn der Platzhirsch heißt immer noch USA. Europapolitisch klug wäre es jedenfalls nicht gewesen.

    Ja, die Prognosen zum Impfstart waren zu euphorisch. Abgerechnet wird die Impfzusage der Regierung jedoch erst zum Ende des Sommers.

    Zum int. Ländervergleich: https://www.aerztezeitung.de/Politik/Deutschland-Bundeslaender-im-Vergleich-So-oft-wurde-bereits-gegen-COVID-19-geimpft-415936.html

  • 17
    42
    FromtheWastelands
    24.03.2021

    Warum entschuldigt sich Kretzschmar, wieso entschuldigt sich die Kanzerin? Der Osterlockdown war richtig, und das nicht nur weil ich dann 2 Tage länger hätte zuhause bleiben können, sondern weil wir wenn wir so weitermachen wie bisher die Infektionsketten nicht brechen können.
    Und das nicht nur weil die Pandemiemüdigkeit und das Totalversagen der Politik in vielen anderen Bereichen der Pandemiebekämpfung die Menschen frustriert und nachlässig macht, sondern solange wir auf Arbeit, während des Arbeitsweges mit öffentlichen Verkehrsmitteln und in den Schulen uns begegnen, und die Quergelegten straflos die Hygienevorschriften brechen dürfen, wird das kein Ende nehmen. Zumindest solange nicht bis die Impfkampagne durch ist.
    Traurig, das alle nur noch losplärren und losschimpfen ohne vorher mal nachzudenken.
    Wir alle werden noch an diese Tage zurückdenken und uns wünschen, die Kanzlerin den Osterlockdown durchgesetzt, statt sofort vor der Wirtschaft einzuknicken.

  • 17
    35
    brandus
    24.03.2021

    Ein Löckdownchen absagen macht wenig Schaden. Wer was erreichen will, braucht einen Lockdown, der den Namen verdient. Alles Zu. ALLES, was auch an einem normalen Sonntag zu ist, zuvor Lebensmittelversorgung sichern und dann drei Wochen bumm. Alles Dicht. Das würde was bringen, will keiner. Jeder will die Verantwortung selber haben, sein Umfeld (und sich) ins Unglück zu stürzen.
    Seis drumm, ich habs hinter mir.

  • 52
    30
    BM1836
    24.03.2021

    Ob Frau Merkel schon mal den Song gehört hat " Es ist Zeit zu Gehn" ?
    Sie könnte natürlich auch einige mit nehmen!!!

  • 41
    31
    JochenV
    24.03.2021

    Was dabei aber nicht sein darf, MP Kretschmer, ist Bürger mit ihren existentiellen Anliegen oder für den Schul- oder Kitabesuch ihrer Kinder quasi als Geisel für Zwangstests zu nehmen, die dann über die falschgestellte Inzidenzzahl wiederum zur Scheinbegründung von Einschränkungen oder gar lockdowns benutzt werden, also ihrerseits schon wieder existenzbedrohend oder in vielen Fällen auch -vernichtend wirken. Lassen Sie sich das bitte durch den Kopf gehen. Wichtig ist, die Verschrottung der offenbar dafür fehlkonzipierten 'Inzidenzzahl' zugunsten des direkten Anzeigers der ANsteckungsgefahr (Infektiosität) *'Positiv'tests durch GesamtzahlTests* einzufordern, und der ganze Spuk der Existenzvernichtung wäre vorüber !!!

  • 37
    41
    j35r99
    24.03.2021

    Ich stelle mir die Frage, ob Frau Merke, nach ihren gesundheitlichen Problemen (vor
    geraumer Zeit) noch die Kraft besitzt, die BR in so einer schweren Zeit zu führen.
    So eine "Mamutsitzung" geht doch nicht spurlos an Einem vorbei.
    Es währe doch richtig, die Vertrauensfrage zu stellen., um eine handlungsfähige Führungsspitze zu ermöglichen.
    Schon zum Wohle des Deutschen Volkes.

  • 41
    19
    ernstel1973
    24.03.2021

    @Fresto... Isolation ist von gestern und hat auch in der Geschichte zu Millionen Toten geführt....und Corona ist außerdem kein Ebola oder Cholera.

    China wird bei jeder Gelegenheit als Propagandameister diskreditiert...ausgerechnet im Coronajahr wird lt. westlicher Medien aus geschliffener Propaganda jetzt das Wahrheitsministerium.

    Weder Sie noch ich kennen die wahre Situation in China. Deren gemeldete Zahlen sind allerdings auffällig hanebüchen.

  • 58
    34
    Fresto
    24.03.2021

    @harzrüssler, Sie brauchen keine Vollmacht um an Corona zu sterben. Das Recht hat jeder! Leider können Menschen, die von anderen infiziert werden, nicht wählen.
    @censor, das finde ich toll, eine Studie als "die Studien" zu verallgemeinern. Dass Isolation der einzige Weg ist, um Pandemien zu bekämpfen, ist schon lange Standardwissen. In China hat es Millionen Menschen und eine Volkswirtschaft gerettet. Aber klar, China ist noch lange kein Beweis, das sind ja Fremde, die das freiwillig machen. Natürlich muss man mit Krankheitserregern leben, die Viren verschwinden ja nicht. Aber dazu muss es erst Mittel geben, sie zu kontrollieren. Das beste sind nun mal Impfungen. Und da hat unsere Politik total versagt.

  • 56
    20
    cn3boj00
    24.03.2021

    Zum wievielten Mal hat Der MP nun eigentlich Fehler eingeräumt? Und zum wievielten Male hat er nichts gelernt und wieder neue Fehler gemacht? Der ganze Öffnungswahn wegen der Wahlen in Bawü und NRW wird so schnell nicht mehr zu korrigieren sein. Das Geschehen scheint wieder außer Kontrolle zu geraten, nachdem man nahe dran war. Die größte Katastrophe aber ist das Gewurschtel mit dem Impfen. Während in anderen Ländern die Hälfte der Bevölkerung geimpft wurde sind wir bei stolzen 5%. Und machen Pilotprojekte mit Hausärzten (als ob die noch nie jemanden geimpft hätten. Wo anders impft inzwischen der Hausmeister). Die Leute von Biontech, die mit unseren Steuermitteln den Impfstoff entwickelt haben, bekommen Orden, verkaufen den Impfstoff für teuer Geld und es reicht nicht vorne und hinten. Spahn gehört zurückgetreten, und dann die MPs für ihr Versagen.

  • 45
    19
    Kalinka
    24.03.2021

    @Gegs
    Oder die Gegendemos zu den Querdenkern - nämlich die Leerdenker-Demos.

  • 74
    42
    Scout
    24.03.2021

    Ein konsequenter Rücktritt wäre die beste Entschuldigung.

    Zitat (Satire):

    "Der 1.April wird dieses Jahr abgesagt, weil kein erfundener Streich mit der unglaublichen Scheisse mithalten kann, die gerade auf der Welt passiert."

  • 79
    18
    Progress
    24.03.2021

    Dieser unüberlegte Schnellschuss zeigt, dass das Gremium hilflosen Aktionismus produziert. Immerhin von allen MP und der BK - und das völlig unnötig in der Nacht bis früh um drei. Sollen wir diese Damen und Herren dafür bewundern? Ramelow äußerte, dass er "6 Stunden lang auf den Monitor geschaut hat" ohne, dass etwas passiert. Kretschmer hätte etwas für den "Königsweg" tun können, indem er eigenmächtig uns Sachsen mit SputnikV versorgt hätte. Das Russ. Angebot stand, aber man muss erst auf Berlin, Brüssel und die EMA warten, die diese chaotische Impfstoffversorgung erst verursacht haben.

  • 49
    44
    harzruessler1911
    24.03.2021

    Die Feststellung von @ TFH sah ich bereits letztes Jahr genauso wie von ihm formuliert.

    Letztes Jahr Rumfliegerei erlaubt- keine Entschuldigung- dafür der nächste Lockdown- dieses Jahr das Gleiche wieder - nichts gelernt...jetzt will man langsam zurück rudern... Beschlusshickhack zu Ostern, dieses Mal eine Entschuldigung unter "tosendem" Beifall.

    Ah man kann also soviel Bock Mist bauen wie man will, irgendwann Mal eine genötigte Entschuldigung, welche wahrscheinlich nur den Hintergrund hat, ja keine Unruhen aufkommen zu lassen, welches dann aber aus der Sparte der achso "bösen" Querdenker kommen und diese allesamt auf extremistische Anhänger jeglicher Richtung reduziert werden.

    Wißt ihr was, mir reichts. Ich habe Vorsorgevollmacht, in best. Fällen keine Maßnahmen. So langsam will ich das Recht, sollte es mich erwischen vor einer event. Impfung, an Corona zu erkranken-sterben, damit meine/unsere Kinder, Enkel, Alten in Pflegeh. und alle anderen Menschen wieder Leben können.

  • 72
    20
    620390
    24.03.2021

    Mit dieser Entschuldigung, ob nun durch die BK oder MP, ist es nicht getan. Es wurden so viele Fehler in dem Jahr gemacht, das das Vetrauen dadurch nicht besser wird.
    In den eigenen BL hätte man wenigstens den kontaktarmen Urlaub über Ostern genehmigen können. Gerade in Ferienwohnungen oder im Wohnmobilen ist man für sich und man könnte mal Kraft tanken, gerade Familien mit Kindern, für die kommenden Wochen, bis endlich die Impferei und Tests ordentlich anlaufen.
    Auch da fängt Eigenverantwortung an und durch solche Lockerungen, finde ich, übersteht man manche Situationen viel besser, als immer nur Verbote, Einsperren und wieder Verbote.

  • 88
    78
    Neideiteln
    24.03.2021

    Danke, Herr Kretschmer, für Ihren Anstand. Das verdient Respekt.

  • 105
    57
    censor
    24.03.2021

    Es gibt nicht einen einzigen Beleg dafür, dass Lockdowns - egal ob light oder hart - überhaupt etwas gegen Viren nützen. Die Studien belegen das Gegenteil (Prof. Ioannidis, Stanford Uni). Sogar die WHO warnte mehrfach davor.

    Die Welt hat schon viele Pandemien erlebt, aber noch nie sperrte man pauschal ganze Gesellschaften weg. Maßnahmen bezogen sich immer nur auf Erkrankte und den Schutz von Risikogruppen.

    Politischer Infektionsschutz darf nie so weit gehen, dass er die Gesellschaft an den Rand des Ruins bringt und die Menschen der Politik völlig ausliefert.

    Mir kommt es langsam vor, als habe sich die Politik völlig verfahren.

    Es gibt nur einen Ausweg: wir müssen wieder lernen, mit Krankheitserregern zu leben und zu akzeptieren, dass sie Teil der Natur sind wie wir auch.

    Wir brauchen einen Neuanfang mit Rückübertragung der Freiheit und der bürgerlichen Verantwortung auf die Menschen, sonst gerät das Handeln der Regierung in den Bereich des Unverzeihlichen.

  • 102
    28
    leserwolf1962
    24.03.2021

    Heute früh hat Kretschmer im MDR-Radio noch den Oster-Zuschluss als geniale Maßnahme gefeiert und 3 Stunden später war er dann der Meinung die Idee war doch irgendwie Käse.
    Naja, eigentlich auch egal was er so sagt.

  • 91
    22
    1371270
    24.03.2021

    "Entscheidend dafür seien die Produktionskapazitäten der Pharmaunternehmen"?
    Herr Kretschmer, gehts noch?
    Warum können dann andere Länder (Israel, Großbritannien, USA, ...) bereits die Hälfte ihrer Bevölkerung geimpft haben?
    Nennen Sie doch mal das Versagen von EU und unserer Regierung bei der Beschaffung des Impfstoffs beim Namen!!

  • 53
    16
    ernstel1973
    24.03.2021

    [...]Diese Entscheidung sei "nicht richtig" gewesen, da sie "nicht ausreichend"[...] 'durchdacht wurde'...wäre der richtigere Ausdruck gewesen.

    Nur zweimal um die Ecke denken nach dem Ursache-/Wirkungsprinzip lernt man selbst in der Oberschule.

  • 107
    72
    Gegs
    24.03.2021

    Eigenverantwortung und Vertrauen, wir wissen doch, wo das hingeführt hat.
    Dafür braucht es Bürger, welche mitziehen und nicht immer nur meckern und meckern und dagegen sind. Viele Sachsen sind verantwortungsvoll, manchen fehlt aber leider der Grips, mal von hier bis drei zu denken. Ich sage nur, Querdenker-Demo in Dresden.

  • 114
    72
    andreas59
    24.03.2021

    Es gibt noch ehrliche Politiker in unserem Land, ob das mit der Osterruhe nun ein Fehler war (oder nicht? ) , einen solchen ein zu gestehen, Hut ab! Frau Bundeskanzlerin, ebenso vor unserem Ministerpräsidenten!

  • 47
    89
    Tauchsieder
    24.03.2021

    Blinder Gehorsam!

  • 83
    117
    MarkusJ
    24.03.2021

    Zurücktreten diese ganz inkompetente Truppe incl. Angela Merkel. Solche Politiker braucht kein Mensch (Land).

  • 91
    34
    MarioGrimm
    24.03.2021

    So langsam kommen wir doch in die richtige Richtung !! Ich bin überzeugt das sich weit über 90% der Sachsen auch ohne Lockdown und Beschränkungen so verhalten werden, das der Anstieg der Werte nicht wie von Herrn Kretschmer befürchtet in die Höhe schnellt ! Die Bürger wollen mitgenommen und eingebunden werden und nicht wie kleine Kinder behandelt werden !! Ich glaube das es auch mit der Schulöffnung ab 14.04 klappen wird und das testen ist ja keine schlimme Sache !! Jeder Bürger wird zusehen das die nächsten ein zwei Monate die Situation so ist , das man in den Sommerferien wieder reisen kann egal mit oder ohne Impfung !! Gibt man uns eine Perspektive werden wir auch vorsichtig sein wo es nötig ist , aber nur mit einer gewissen Selbstbestimmung wird man die Leute erreichen um wieder in ein ,, normales '' Leben zurückzukehren !! Weg von starren Regeln die hatten wir Ostdeutschen lange genug !!

  • 91
    33
    Annett1610
    24.03.2021

    Bis vor einigen Monaten hat unser Ministerpräsident noch auf Eigenverantwortung und Vertrauen gesetzt. Jetzt stellt er sich immer hinter die Regierung in Berlin. Das finde ich schon seltsam.

  • 91
    31
    gelöschter Nutzer
    24.03.2021

    Also, wenn es wirklich so(!) schlimm ist, wie er es beschreibt, dann muss man eben mal einen wirklich harten Lockdown umsetzen. Das heißt dann aber auch: keine Flugreisen nach Malle, keine Öffnung am Karsamstag, endlich auch keine Sonderrolle mehr für Firmen, die bis jetzt fast gar nichts umsetzen mussten (oder hat hier schon mal einer einen Handwerker ohne Maske gesehen?) und auch nicht für den ÖPNV (es fahren immer noch rammelvolle Busse durch die Gegend). Wenn es so schlimm ist, kann es auch nicht sein, dass Kritik zum spontanen Umstoßen der gerade noch ach so wichtigen Beschränkungen ausreicht.

    Man hat hier leider das Gefühl man bekommt als Bürger durch die Blume mitgeteilt: Na, wenn ihr nicht wollt, dann sterbt ihr eben! So nicht Herr Kretschmer!

    Gegen sinnvolle, logisch nachvollziehbare Maßnahmen haben hier die wenigsten etwas. Allerdings kann man dann auch erwarten, dass beim Impfen und Testen nicht eine Panne nach der anderen kommt.