Alte Halbmond: Eine Million Euro Puffer

Oelsnitz geht bei Abriss und Erschließung der Industriebrache auf Nummer sicher und kalkuliert jetzt mit neun Millionen Euro.

Oelsnitz.

Die Stadt Oelsnitz stockt den Finanzrahmen für den geplanten Abriss des Halbmond-Altwerkes erheblich auf. Es geht um 962.000 Euro mehr und einen neuen Kostenansatz von gut neun Millionen Euro. Als "reine Vorsorgemaßnahme" bezeichnete Stadtbaumeisterin Kerstin Zollfrank diesen Schritt, dem der Stadtrat per Beschluss folgte.

Es habe sich weder bereits jetzt etwas verteuert noch seien Leistungen hinzugekommen. Es geht darum, für mögliche Preissteigerungen bei Abbruch und Erschließung des Geländes gewappnet zu sein, sagte sie. "Wir gehen auf Nummer sicher", so Zollfrank. Nach ihren Worten sichert die Stadt damit die Fördermittelquote in Höhe von 85 Prozent. Hätte sie später gemerkt, dass das geplante Geld doch nicht reicht, wäre der Fördersatz deutlich niedriger gewesen. Der nun eingebaute Puffer bedeutet auch einen höheren Eigenmittelanteil von 144.300 Euro. Mit dem Beschluss verpflichtet sich die Stadt, das Geld in den nächsten Doppelhaushalt 2021/22 einzuplanen.

Der Fördermittelbescheid für den Abbruch des Altwerks des Teppichherstellers wird derzeit geprüft. Zollfrank rechnet damit, dass die Zusage Ende 2019 ins Rathaus flattert. Geht der Zeitplan der Stadt auf, schließt sich an die europaweite Ausschreibung der Arbeiten - nötig durch die Größe der Maßnahme - im Sommer die Vergabe an eine Firma und in der zweiten Jahreshälfte 2020 der Abbruch an. OB Mario Horn (CDU) ließ keinen Zweifel, dass die Brache alte Halbmond dringend als Industrie- und Gewerbestandort benötigt wird. Die Gebiete Johannisberg und Neue Welt seien ausgebucht. "Und es ist der letzte große Schandfleck in der Stadt, der in öffentlicher Hand ist", betonte das Stadtoberhaupt die Bedeutung des geplanten Abrisses.

In einem zweiten Beschluss befürwortete der Stadtrat eine außerplanmäßige Ausgabe von 127.100 Euro. Dafür sollen Flächen zweier privater Eigentümer im Umfang von 7150 Quadratmetern im Gebiet der Industriebrache gekauft werden. Finanziert wird diese Ausgabe durch Umschichtungen im Haushalt.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...