Bad Elster entscheidet sich für "Eva"

Stadträte legen Typ für Straßenlicht fest

Bad Elster.

Eva und Noral sind heiß begehrt, andere Typen lassen die Bad Elsteraner eher frösteln: Gemeint sind damit aber keine Kurgäste, sondern Typenbezeichnungen für Straßenleuchten. Die Stadträte haben sich für die neuen Lampen für Bärenloh Siedlung, Robert-Koch- und Walther-Rathenau-Straße entschieden - an den Straßen wird nächstes Jahr gebaut. Als besonders kniffliger Fall wurde die Beleuchtung Am Schafgarten vertagt.

Die vergleichsweise teuerste Variante, die historisierende Lampe Noral Tuba, kommt bei den mindestens sieben Lichtpunkten an der Robert-Koch- und Walther-Rathenau-Straße zum Einsatz, entschied der Technische Ausschuss des Stadtrates. Wegen des Platzcharakters, der hier hervorgehoben soll, soll es auch eine hochwertige Lampe sein - und die Noral ist in Bad Elster weit verbreitet. Das gilt auch für das Modell Eva II LED. Dieser Typ - schon an Unterer Reuth und Max-Höra-Straße installiert - kommt in der Bärenloh Siedlung zum Einsatz, so die Mehrheitsmeinung der Abgeordneten,

Nochmal ran soll das Bauamt bei der Beleuchtung des historischen Bereichs Am Schafgarten, dem alten Weberdorf als einer Ursprungszelle des Ortes. Hier hatte die Verwaltung wegen der engen Straße nur technische Leuchten statt Deko-Lampen vorgeschlagen. Das fiel bei den Räten total durch. "Von den drei Vorschlägen gefällt mir gar nix", befürchtet Martin Schwarzenberg (Freie Wähler), dass man sich bei der Wahl einer modernen Lampe hier später jahrelang darüber ärgert. (hagr)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...