Lauf gegen den Hunger: Adorfer Schüler sprinten für guten Zweck

Grund- und Oberschüler aus der Stadt haben sich an der Aktion einer Hilfsorganisation beteiligt. Am Ende steht eine Spende von 1000 Euro.

Adorf.

Die Grundschule und Zentralschule Adorf haben erfolgreich am weltweiten Schulprojekt Lauf gegen den Hunger teilgenommen und dabei über 1000 Euro für Menschen in Not gesammelt.

Rund 340 Schülerinnen und Schüler beider Schulen tauschten am Dienstag die Schulbank gegen Sportschuhe, um sich für eine Welt ohne Hunger stark zu machen. Das Schulprojekt, das von der internationalen humanitären Hilfsorganisation Aktion gegen den Hunger umgesetzt wird, findet jedes Jahr an über 1000 Schulen in der ganzen Welt statt.

Im Vorfeld haben die Schüler per Videos und interaktiven Quizfragen das globale Problem der Mangelernährung erarbeitet und eine virtuelle Wissensreise in die Demokratische Republik Kongo unternommen.

Insgesamt sind 340 Schülerinnen und Schüler für eine Welt ohne Hunger an den Start gegangen und sind in Summe großartige 1677 Runden gelaufen. Für jede gelaufene Runde erhielten die Kinder einen zugesicherten Spendenbetrag von ihren Laufpaten, die die Schülerinnen und Schüler zuvor mobilisiert hatten. Adorfer Unternehmen, die Stadtverwaltung, der VFC Adorf sowie Eltern, Großeltern und Verwandte beteiligten sich ebenfalls mit Spenden, wie die Zentralschule Adorf informierte.

Das gesammelte Geld unterstützt die lebensrettenden Projekte von Aktion gegen den Hunger in 50 Ländern.

Aktion gegen den Hunger ist die deutsche Sektion von Action contre la Faim. Die internationale entwicklungspolitische und humanitäre Organisation unterstützt mehr als 20 Millionen Menschen in rund 50 Ländern. Seit 39 Jahren kämpft Aktion gegen den Hunger gegen Mangelernährung, schafft Zugang zu sauberem Wasser und gesundheitlicher Versorgung. 7900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten Nothilfe und unterstützen Menschen beim Aufbau nachhaltiger Lebensgrundlagen. (fp)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.