Parasiten im Jesenice-Stausee

Eger/Cheb.

Das Wasser des Jesenice-Stausees bei der westböhmischen Stadt Eger/Cheb ist derzeit für das Baden ungeeignet. Das teilte die Zeitung "Chebsky deník" unter Berufung auf den Karlsbader Kreises mit. Mitarbeiter der Hygieneabteilung haben demnach im Wasser des Stausees sogenannte Zerkarien gefunden. Dabei handelte es sich um die Larvenform von Saugwürmer. Zerkarien treten besonders in Ufernähe auf und verursachen Hautreizungen - Flecken, Blasen und Rötungen, die zudem von einem starkem Juckreiz begleitet werden. Zahlreiche Badegäste hatten nach Presseberichten über diese Beschwerden geklagt. Empfohlen wird nach dem Bad ein kräftiges Abtrocknen mit einem Handtuch, damit nur teilweise in die Haut eingedrungene Parasiten entfernt werden. (tm)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.