Talblasen zum Auftakt der Kirmes in Jugelsburg

Es braucht nicht unbedingt eine Kirche im Dorf, um Kirmes feiern zu können. Das Bedürfnis nach Gemeinschaft und ein Dorfclub als Organisator reichen dafür aus. In Jugelsburg bei Adorf war das am Wochenende der Fall. Den Auftakt machten am Freitag ungeachtet des Regens elf Mitglieder der Adorfer Blasmusikanten mit einem Talblasen. So viele Musiker waren es bisher noch nie, seit 2013 der inzwischen verstorbene Ur-Jugelsburger Rolf Merz an die alte Tradition im Ort erinnerte. Die Musikanten schmetterten Evergreens wie "Fischerin vom Bodensee", "My bonnie is over the ocean" und "Gruß aus Klingenthal" hinunter ins Tal. Weil ihnen die Finger in der Herbstkühle klamm wurden, freuten sie sich über "Wärmetropfen", die sie von Eberhard und Karin Weiß eingeschenkt bekamen. Nach dem Talblasen machte sich der Nachwuchs von Jugelsburg auf zu einem Lampionumzug. Am Samstag wurde im Gasthof ein zünftiges Schlachtfest gefeiert und am gestrigen Sonntag lud der 1. Schnauzer-Club Adorf zum Frühschoppen mit Schnauzer-Turnier ein. (eso)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...