Traum wird wahr: Oelsnitzer singt bei Kastelruther Spatzen

Markus Hoffmann (24) ist überglücklich: Er tritt am Pfingstsamstag beim Open Air der Stars in Südtirol auf. Wie kam es dazu?

Oelsnitz.

Dem 8. Juni fiebert Sänger Markus Hoffmann aus Oelsnitz schon jetzt entgegen. Am Pfingstsamstag erfüllt sich beim Open Air der Kastelruther Spatzen in Seis am Schlern der Traum des 24-jährigen Vogtländers. Er eröffnet das Programm am zweiten Tag der Freiluft-Großveranstaltung, zu der 15.000 Zuhörer erwartet werden. Bei einem Termin seiner Idole auf der Bühne zu stehen - für den Sänger das Größte. 2013 durfte er bereits während der Spatzen-Fanwanderung auftreten. Sein Versuch, bei Gastspielen der Kastelruther etwa im Naturtheater Bad Elster das Vorprogramm zu bestreiten, wurde indes abgelehnt.

Umso glücklicher ist der Oelsnitzer, dass er nun unter bis zu 100 Bewerbern für einen Auftritt beim Spatzen Open Air ausgewählt wurde. Eine große Aktie daran hat sein Südtiroler Gesangs-Kollege Graziano. Mit ihm hat er vergangenes Jahr ein ausverkauftes Konzert in der Oelsnitzer Katharinenkirche bestritten, sie gestalten gemeinsam auch am 26. Mai ein Frühlingskonzert in Schleiz. Auf Bitten des Vogtländers hat Graziano seine Fühler ausgestreckt. "Klinkenputzen mache ich nicht", sagt Hoffmann, dass er sich nicht selbst aufdrängen wollte. Mitte Januar kam der ersehnte Vertrag für das Open Air. "Das war ein Freudentag. Den habe ich rot im Kalender angestrichen", so der Vogtländer. Die Freude teilt er mit Fans - und dem Oelsnitzer OB Mario Horn (CDU). "Ich bin mir sicher, du wirst unsere Heimatstadt und das Vogtland würdig vertreten", sagte er.

20 Minuten Zeit hat Markus Hoffmann für seinen Auftritt im Vorprogramm der Kastelruther. Was wird er singen? Auf seiner im Herbst erschienenen CD "Ich will wieder mit dir lachen" gibt es ein Dankeslied an die Kastelruther - getextet von Norbert Hammerschmidt, der für die Spatzen "Ein Kreuz und eine Rose" schrieb. Auch seinen älteren Titel "Einmal im Jahr geht's nach Kastelruth" wird er anstimmen, dazu "Rote Sonne in der Nacht" und "Ein Leben ohne Liebe kann kein Leben sein". Alles, nur keine Zufalls-Auswahl: "Für viele war der Auftritt beim Open Air ein Sprungbrett", weiß er.

Musikalisch will sich der Oelsnitzer weiterentwickeln. Die neue CD, auf deren Cover ein Südtirol-Sahnemotiv, der grünblaue Karersee mit dem Gipfelmassiv der Latemargruppe prangt, enthält auch ein Lied für seine Verlobte Janine sowie Country-Anklänge. Zudem feilt der Oelsnitzer weiter an seiner Stimme. Er nimmt Gesangsstunden bei der ausgebildeten Pädagogin Petra Häßner. "Ich habe da einen Tipp von Eberhard Hertel beherzigt", erzählt er.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...