Vor B 92-Bau graben Archäologen

Im Frühjahr wird die Bundesstraße im Bereich von Oelsnitz für knapp zwei Jahre zur Großbaustelle. Erste Arbeiten dafür haben begonnen.

Oelsnitz.

Der Countdown für den grundhaften Ausbau der Bundesstraße 92 in Oelsnitz läuft. Zwischen März nächsten Jahres und November 2021 wird das Teilstück zwischen der Bäckerei Wunderlich und dem Abzweig nach Schöneck erneuert. Der überörtliche Verkehr wird dabei großräumig umgeleitet. Die Vorbereitungen für diese Arbeiten laufen, wie das Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) auf Anfrage berichtet.

"Der geplante Abschluss der Vorbereitungsarbeiten ist Ende März 2020. Wir sind aber bestrebt, so viel wie möglich vor dem Winter zu erledigen", so Sprecher Franz Grossmann. Erledigt ist beispielsweise die Ertüchtigung der offiziellen Ausweichstrecke für Busse zwischen Oelsnitz und Raasdorf. Die Bauarbeiten wurden letzte Woche beendet. Außerdem erfolgen weitere Bauarbeiten im Bereich Unterer Görnitzer Weg, Letzter Heller und Görnitzer Weg: Am Unteren Görnitzer Weg werden noch bis 29. November Ausweichstellen angelegt. Dabei kommt es laut Lasuv zu Behinderungen. Am Letzten Heller läuft bis 6. Dezember eine Baumaßnahme. Es geht um eine "punktuelle Verbreiterung und Fahrbahnausbesserungen", so der Lasuv-Sprecher. Abschnittsweise werde voll gesperrt. Arbeiten laufen auch an der Einmündung des Görnitzer Weges auf die B 92. Hier entsteht eine Behelfs-Umfahrung. Davor erfolgt eine archäologische Untersuchung des Areals. "Die Hauptbauleistung zur Erneuerung der Egerstraße soll Anfang 2020 - voraussichtlich mit Baumfällungen im Februar - starten und bei guter Witterung fortgesetzt werden", so der Lasuv-Sprecher.

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...