26.000 Pflanzen kommen in die Stadt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Zwickau.

Mit der diesjährigen Frühjahrsbepflanzung beginnen die Mitarbeiter des Garten- und Friedhofsamtes am Dienstag, sagte Heike Reinke von der Pressestelle des Zwickauer Rathauses. Bepflanzt werden zunächst die Blumenkübel und Hochbeete in der Innenstadt und am Bahnhofsvorplatz. Gleichzeitig erhalten die Balkonkästen und der Eingangsbereich am Rathaus eine Frühjahrsbepflanzung. Zum Einsatz kommen Narzissen, Primeln, Schöterich und Stiefmütterchen, die auch das wechselhafte Wetter mit kurzzeitigen Kältephasen schadlos überstehen können. Insofern es die Witterung zulässt, erfolgen dann auch die Frühjahrspflanzungen auf den städtischen Friedhöfen und im Park "Neue Welt". Auch der Wassergarten in Niederplanitz erhält frühlingsfrische Farbtupfer, heißt es. Mit der Bepflanzung der vier Beete am Platz der Deutschen Einheit wird die Frühjahrspflanzung abgeschlossen. Aufgrund der Witterung könne es möglicherweise zur Verschiebung einiger Pflanztermine kommen. Noch vor Ostern sollen aber die über 26.000 Pflanzen im Boden sein. Die Kosten betragen insgesamt circa 10.000 Euro, sagte Reinke. (ja)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.