59-Jähriger schneidet sich selbst in Bauch

Zwickau.

Nahe der Zentralhaltestelle in Zwickau hat sich am Dienstagabend ein 59-jähriger Somalier mit einem Obstmesser selbst verletzt. Zeugen hatten dies beobachtet und die Polizei informiert. Als die Beamten vor Ort waren, schnitt sich der bereits Verletzte noch in den Bauch. Auf Ansprechen reagierte der Mann nicht und lief davon. Letztendlich konnte er gestellt werden, wobei die Beamten Pfefferspray einsetzen mussten, heißt es. Dabei wurde auch eine Polizistin leicht verletzt, sagte Christian Schünemann, Sprecher der Polizeidirektion. Anschließend wurde der 59-Jährige erstversorgt und zur weiteren Behandlung durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Schünemann weist darauf hin, dass es sich bei diesem Einsatz um Gefahrenabwehr gehandelt habe. Eine Straftat liege nicht vor. (ja)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.