AfD stellt sich hinter linken Finanzbürgermeister

Die Immobilienunternehmer Kurt Fliegerbauer und Sven Itzek greifen Finanzbürgermeister Meyer verbal an. Dieser bekommt nun Unterstützung vom politischen Gegner.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

7Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 6
    1
    Lesemuffel
    11.06.2020

    Meier hatte richtig erkannt, dass nicht alles Gold ist, was aus der Schweiz kommt, oft sind es nur die Löcher im Käse, um nicht das böse Wort von Immobilienspekulanten Netzwerken zu nutzen.

  • 1
    3
    Malleo
    11.06.2020

    freigeist
    Gelesen haben Sie?
    Ein Journalist soll prüfen ob der Zahlen!
    Scientologe, mehr nicht?

  • 4
    1
    Freigeist14
    11.06.2020

    (...) "Herr Meyer nach dem bekannten Prinzip handeln dürfte. " . Das nenne ich mal Voreingenommenheit . Was bekannt ist ,steht heute in der Zeitung . Bitte schön, Malleo @ . Spekulationen und Strohmann-Politik sind ja dem Scientologen K. Fliegerbauer bekannt .

  • 1
    5
    Malleo
    11.06.2020

    Immobilien,Geld und Zwickau
    Anzeigen versprechen gern etwas oder machen auf ein Ereignis aufmerksam.
    So hilft ein Medikament beim Sex, ein anderes beseitigt den nächtlichen Harndrang.
    Anders bei dieser Anzeige außerhalb des Wahlkampfes zur Fehlleistung eines linken Stadtrates.
    Es geht um Geld, viel Geld, wenn man den beiden Herren Fliegerbauer und Itzek glauben möchte, was die Stadt hätte sparen können, wenn für zwei Vorhaben andere Immobilien als die von der Stadt Zwickau favorisiert, ausgewählt worden wären.
    Bei Corona Nachwirkungen und Haushaltsperre wird bei versprochenen 8,3 Mio. Steuergeldeinsparung auch der letzte Grundrechtsträger sensibel, erinnert er sich doch an die spärlichen Informationen und den Streit aus einer Stadtratssitzung zum Sparkassengebäude.
    Zwickau und Geld- eine brisante Partnerschaft und deshalb sollte das einen investigativen Journalisten dieser FP anspornen, zu prüfen, ob an der Anzeige und den Zahlen etwas dran ist, auch wenn Herr Meier nach dem bewährten Prinzip handeln dürfte: Was schert es den Mond, wenn ihn ein Hund anbellt?
    @freigeist
    Dann lassen Sie die Erkenntnisse mal raus!

  • 5
    3
    Freigeist14
    11.06.2020

    Malleo@ Neid ist mir fremd . Offensichtlich sind Ihnen die Machenschaften der genannten Herren nicht bekannt .

  • 2
    6
    Malleo
    11.06.2020

    Freigeist
    Sehe ich da Neid?

  • 5
    4
    Freigeist14
    11.06.2020

    Izek & Fliegerbauer . Immobilienhai und Immobilienhai gesellen sich eben gern .