Bewährungsstrafe für Hitlergruß vor Abgeordneten-Büro

Zwickau (dpa/sn) - Für das Zeigen des Hitlergrußes vor einem Abgeordneten-Büro der Grünen in Zwickau ist ein 43 Jahre alter Mann zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. Das Amtsgericht verhängte am Freitag in einem beschleunigten Verfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen eine Haftstrafe von vier Monaten, wie eine Gerichtssprecherin sagte.

Der mehrfach vorbestrafte Mann hatte nach Überzeugung des Gerichts eine Mitarbeiterin des Büros und deren Sohn Mitte Juni dieses Jahres als «Alibi-Hippies» bezeichnet und dann seinem Arm zu dem verbotenen Gruß gehoben. Dazu habe er «Heil Hitler, ihr Ökotäter!» gerufen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.