Gerüst am Nordflügel wird abgebaut

Ab Montag: Schmuckgiebel am Gewandhaus sichtbar

Zwickau.

Das Fassadengerüst am Nordgiebel des Zwickauer Gewandhauses wird am Montag abgebaut. Dann wird vor allem der auffallende Schmuckgiebel des stadtbildprägenden historischen Gebäudes wieder für Jedermann zu sehen sein. Das sagte Heike Reinke von der Pressestelle des Rathauses.

Die grau-weiße Fassung des Gewandhaus-Giebels basiert auf restauratorischen und materialtechnischen Voruntersuchungen an den Putzen und Natursteinelementen. Zudem wurden zahlreiche historische Darstellungen des von 1522 bis 1525 erbauten Gewandhauses und dem Hauptmarkt ausgewertet und im architekturgeschichtlichen Zusammenhang betrachtet. Im Ergebnis entstand die jetzt realisierte Fassadengestaltung.

Der Termin für die Wiedereröffnung kann derzeit noch nicht benannt werden, sagte Reinke. Verzögerungen im Zeitplan resultierten aus der Aufhebung der Ausschreibung für die Saalbestuhlung, die aufgrund der Entscheidung der Vergabekammer vorgenommen werden musste. Die weiteren Arbeiten verliefen und verlaufen zielgerichtet und liegen im Zeitplan, heißt es. Abzuwarten bleiben die Ergebnisse weiterer Ausschreibungsverfahren. Zudem könne derzeit nicht eingeschätzt werden, ob es infolge der Corona-Pandemie noch zu Verzögerungen in der Bauausführung oder bei den Lieferketten kommen könnte. (ja)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.