Haltestellen-Umbau auf Marienthaler Straße fertig - Ein- und Ausstieg bequemer

Sieben Wochen haben die Bauarbeiten an der Haltestelle "Lindenhof" auf der Marienthaler Straße gedauert und den ganzen Zwickauer Stadtteil ein neues Verkehrsproblem beschert. Jetzt ist die Haltestelle fertig, sehr zur Freude der Städtischen Verkehrsbetriebe Zwickau (SVZ), die nicht nur 400.000 Euro in den Umbau investiert, sondern damit auch erstmals ein sogenanntes Haltestellenkap geschaffen haben. Die Kante der Haltestelle liegt dabei etwas tiefer und kann durch die Straßenbahn überfahren werden. Dadurch sollen Rollstuhlfahrer und Rollatoren-Benutzer einfacher ein- und aussteigen können. Die Fahrbahnen wurden auf das Bahnsteigniveau von 23 Zentimetern angehoben, die Verkehr kann außerhalb der Gleisachsen an der Haltestelle vorbeigeführt werden. Die Gehwege haben ein neues Blindenleitsystem erhalten. "Mit dieser modernen Bauform sind wir in Zwickau einen ersten Schritt zur Modernisierung von Haltestellen im straßenbündigen Bahnkörper gegangen", sagt der Abteilungsleiter Technik bei den SVZ, Steffen Schranil. Die Abnahme war bereits am Freitag. Letzte Restarbeiten sollen am heutigen Dienstag abgeschlossen werden. (ael)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.