"Killer vom Dienst" ist wieder am Werk

Autor und Schöffe Mario Schubert stellt heute im Lichtensteiner Frauenzentrum einen neuen Fall vor

Lichtenstein/Zwickau.

Es wird immer verrückter. Diesmal wird das Opfer von einem Metallteil erschlagen, das von einem Kran herunterfällt. Natürlich nicht zu- fällig. Aber zufällig erwischt es den Falschen. Manchmal ist das eben so.

Der bekannte Krimi-Autor Mario Schubert aus Hohenstein-Ernstthal hat heute vor, Frauen einen Schauer über den Rücken zu jagen. Zumindest ist er ab 14 Uhr im Frauenzentrum am Altmarkt in Lichtenstein zu Gast und liest seine neuen Geschichte vor. Titel: "Vom Himmel hoch ..."

Natürlich kann man jetzt an dieser Stelle noch nicht die ganze Geschichte verraten. Aber so viel sei schon gesagt: Das Opfer ist diesmal der Weihnachtsmann. Der wird umgebracht, weil er zur falschen Zeit am falschen Ort war. Der Täter: eine Art Mobbing-Opfer in einer Art Marketing-Agentur. Die Geschichte kommt in zwei Wochen innerhalb des neuen Bandes "Weihnachtsmorde II" heraus.

Schubert ist noch bis zum Jahresende ehrenamtlicher Schöffe am Landgericht in Zwickau. Aus den Prozessen, denen er beiwohnt, zieht er manche Anregung. Zuletzt sorgte er mit einem an Giftmörder Chapman angelehnten Krimi für Schlagzeilen. (erki)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...