Klinikum investiert 1 Million Euro in Serverraum

Das Computernetzwerk entspricht nicht mehr den Anforderungen

Zwickau.

Ohne Computer und deren Vernetzung untereinander geht heute gar nichts. In einem großen Krankenhaus wie dem Zwickauer Heinrich-Braun-Klinikum erst recht nicht. Nicht nur die Rechner in der Verwaltung müssen untereinander verbunden sein, sondern vor allem auch die zahlreichen Computer undTablets der Ärzte und des Pflegepersonals auf den Stationen. Jeder Zugangsberechtigte muss ständig auf aktuelle Zahlen, Laborwerte oder Röntgenbilder zugreifen können, heißt es aus dem Klinikum.

Dazu gehören vor allem leistungsfähige Server, die quasi das Herzstück bilden und jeden Zugriff in Bruchteilen von Sekunden regeln. "Aktuell befinden sich zwei vorhandene Serverräume im gleichen Gebäude", sagte Laura Kruckenmayer, stellvertretende Pressesprecherin des Klinikums. Einer der beiden Räume entspreche zudem nicht mehr den modernen Anforderungen.


Rund 1 Million Euro will das Krankenhaus deshalb am Standort Zwickau in einen neuen Serverraum investieren. Da sich die beiden derzeitigen Serverräume noch dazu in einem Gebäude befinden, sei die Gefahr groß, dass bei einer Störung gleich beide ausfallen. Die Folgen wären nicht absehbar. "Wesentliche Gefährdungen sind dabei beispielsweise ein Wassereintritt oder der Ausfall der Stromversorgung", sagte Kruckenmayer. Zwar seien Schäden dieser Art relativ unwahrscheinlich, aber sie seien auch nie ganz auszuschließen. Daher sei der Neubau nunmehr dringend erforderlich, sagte sie.

Gleichzeitig sollen mit dem neuen Serverraum die hohen Anforderungen an die Informations- technik erfüllt werden. Dabei spielt auch das Thema Sicherheit eine wesentliche Rolle. Server und die angeschlossene Computertechnik gehören zur spgenannten "kritischen Infrastruktur", auf die besonderer Augenmerk gelegt werden muss. "Mit dem Neubau werden dann gleichzeitig alle gesetzlichen Anforderungen erfüllt", sagte Laura Kruckenmayer. Der Datenschutz sei damit ebenso gewährleistet wie die Sicherheit vor Angriffen von außerhalb.

Die Baumaßnahme wird durch den Freistaat Sachsen gefördert. Der Finanz- und Haushaltsauschuss des Landtages hatte Mitte August mehr als 866.000 Euro für den Neubau des Serverraumes zur Verfügung gestellt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...