Neue Brücke übers Muldental freigegeben

Zwickau.

Die neue Schlunziger Brücke ist am Freitag für den Verkehr freigegeben worden - etwa ein halbes Jahr später als ursprünglich geplant. Das Bauwerk, das rund 7,5 Millionen Euro gekostet hat, wurde komplett über Fördermittel finanziert, da die alte Brücke wegen Hochwasserschäden baufällig war.

Für Landrat Christoph Scheurer (CDU), der in seiner fast 30-jährigen Dienstzeit damit bereits die dritte Muldebrücke eingeweiht hat, ist das die schönste. Dass ein solches Bauwerk überhaupt möglich wurde, habe drei Gründe: Man befinde sich in einem FFH-Gebiet (Flora-Fauna-Habitat), die Brücke befinde sich landschaftlich im Muldental, und auch die Nähe zu Volkswagen spiele eine Rolle. Und so bestätigte ein Vertreter von VW Sachsen auch, dass die Brücke für Mitarbeiter und das VW-Werk den direkten Zugang zur Nachbargemeinde bilde, man sich gegenseitig helfe und auch viele Schlunziger in Mosel beschäftigt seien. (rpk)

1Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    0
    Tokeah
    29.05.2020

    Endlich!
    Die Radfahrer aus Richtung Niedermülsen haben ein kleines Manko.
    In Fahrtrichtung Schlunzig ist rechts der Brücke der Fussgängerweg. Dieser ist ab der Brücke auch so ausgeschildert.
    Der Radweg in beide Richtungen befindet sich linker Hand der Brücke, aus Richtung Schlunzig also rechter Hand. Ausgeschildert auch auf Brückenhöhe, aus Richtung Niedermülsen etwas davor.
    Für ein Hinweis aus Richtung Niedermülsen etwas zu spät. Die meisten werden das erst vor der Brücke bemerken, dass da doch ein Radweg führt und solange auf der normalen Fahrbahn fahren und dann anhalten um nach links dahin zu schwenken.
    Aus der Schlunzig-Richtung kommend führt nach dem Radwegende noch eine gestrichelte Linie mit Randsymbol auf dem Asphalt noch bis an das erste Haus heran, dann nutzt man den normalen Strassenverlauf.
    Die Lösung aus Richtung Niedermülsen war wohl nicht anders zu optimieren. Aber es ist leider eine lästige Variante, man muss den Verkehr abwarten. Da hilft nur wieder, was uns in §1 der StVO ans Herz gelegt wird.