Spontankonzert gegen braunes Image

Nach Neonazi-Veranstaltungen: Neue Initiative "Für weniger Angst" gegründet

Zwickau.

Ein Gratiskonzert für all jene, die sich von den zwei Rechtsaußenkonzerten im "Pölbitzer Dartclub" an der Leipziger Straße und weiteren Neonaziveranstaltungen der vergangenen Wochen abgestoßen fühlen, soll es an diesem Freitag in Zwickau geben. Ab 18 Uhr lädt eine neu gegründete Initiative zu Musik, frisch Gezapftem und selbst gemachtem Essen im Park an der Ecke Leipziger/Friedrich-Engels-Straße - gegenüber dem Dartclub - ein.

Vertreter aus elf Vereinen und Verbänden haben sich nach den Nazikonzerten in der Nordvorstadt zusammengesetzt und die Initiative "Für weniger Angst" gegründet, informiert eine Sprecherin der Initiative, eine der OrganisatorInnen der Vagabunt-Konzerte, die bereits seit Monaten an wechselnden Orten in Zwickau für Kultur und Farbe im Stadtleben sorgen wollen. Weitere Unterstützer sind die Freunde aktueller Kunst, das Mondstaubtheater, die IHK-Regionalkammer Zwickau, die Kevin Brewery, die Kunstplantage Zwickau, der "Alte Gasometer", der Verein "Roter Baum" Zwickau, die Zwickauer Volxküche, der DGB Südwestsachsen und das Zwickauer Jugendbuffet. Die Initiatoren haben es der Sprecherin zufolge satt, "dass unsere schöne Stadt braun beschmutzt wird und negativ in den Schlagzeilen steht." Sie hegen Zweifel, dass es nur ein Zufall ist, dass Straßenfeste des Dritten Wegs, Nazikonzerte in der Nordvorstadt und ein rechtsextremes Kampfsportfest mit mehr als 300 Neonazis aus ganz Deutschland alle in Zwickau stattgefunden haben.


"Wir rechnen mit 100 Besuchern, mindestens", sagt die Sprecherin Alle Stadträte seien eingeladen, auch die Oberbürgermeisterin. Bewohner der Nordvorstadt sollen mit Postwurfsendungen eingeladen werden. Rogsch zufolge werden zwei Bands spielen. Zum Ausklang legt DJ Franky Vegas auf. Die Kevin-Brauerei, der Späti des Jugendbuffets und die Volxküche sorgen für Verpflegung.

In der Crossener Paintballanlage fand am 8. Juni das Neonazi-Kampfsportevent "Tiwaz" statt. Der vom Verfassungsschutz beobachtete Dritte Weg hatte Mitte Juli zu einem Sommerfest in Neuplanitz eingeladen. Am Wochenende darauf fanden die beiden Nazikonzerte in dem Dartclub an der Leipziger Straße statt, laut Polizei mit bis zu 75 Besuchern. (upa)

Bewertung des Artikels: Ø 3.7 Sterne bei 3 Bewertungen
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...