Tarifstreit im Öffentlichen Dienst: Mehrkosten in Millionenhöhe befürchtet

Im Tarifstreit im Öffentlichen Dienst hat die Gewerkschaft noch nicht entschieden, wann sie streiken wird. Die Kommunen befürchten, dass bei einer Gehaltsanhebung um 4,8 Prozent die Haushalte in Not geraten.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

66 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    9
    Franziskamarcus
    23.09.2020

    Na Werni, dann such mal den Fehler in ihrer Aussage und finde ihn..!!

  • 10
    2
    Werni
    23.09.2020

    Denkt bitte daran, dass die Rente von Oma und Opa an die Lohnentwicklung gekoppelt ist. ????‍??????

  • 4
    10
    Franziskamarcus
    23.09.2020

    Mehrkosten? Quatsch. Ist doch einfach:
    Entweder: Schulden machen oder Geld drucken.
    Oder nach linken Art: Reichen das Geld wegnehmen.
    Oder: Steuern und Abgaben erhöhen und alles Querfinanzieren.
    Den Einkommenseinbußen durch Steuererhöhungen kann man im ÖD entgegenwirken mit Streiks und einer Tariferhöhung.
    Zusätzlich Beamte, selbstverständlich übertarifliche bezahlt, sonst macht's ja keiner,einstellen, die überwachen,das der Handwerker jede Schraube ordentlich versteuert und der hinterlistige Bäcker jede Semmel auch in die Kasse tippt,.um das Steueraufkommen zu garantieren. Besonders fleissigen Beamten steht ein Bonus zu.
    Also wo ist das Problem?

  • 6
    15
    FrechdachsDaniel
    23.09.2020

    Drei mal darf man raten wer diese "Mehrkosten" tragen darf.. der Fahrgast!

    Wo die Preise sowie schon überteuert sind. Da wird halt noch weniger Bus oder Bahn gefahren..

  • 16
    18
    sglmaz
    23.09.2020

    Das hier gestreikt wird ist unverständlich und ich bezogen. Es gibt viele andere Berufsgruppen die fasst keine Einnahmen dieses Jahr hatten. Hier wird geschwiegen. Gerade der öffentliche Dienst, wo der Arbeitsplatz fest ist, sowie auch die Gehälter dieser Angestellten, statt gegenüber anderen Berufsgruppen höher ist.. Aber hier kann man nur sagen, ich, ich und nochmals ich und dann kommt niemand weiter..

  • 10
    15
    Napp
    23.09.2020

    "Hinter anderen Branchen zurückgeblieben". Konkret sind das Maschinenbau, Fahrzeugbau, Chemische Industrie. Allerdings stiegen die Löhne im öffentlichen Dienst immer noch etwas stärker als die Durchschnittslöhne in Deutschland.