Unter einem besonderem Stern: Die "Classics" 2020 in Zwickau

Aufgrund der Coronapandemie musste ein neuer Veranstaltungsort her. Es wurde eine andere Musiknacht als sonst - nicht nur in einer veränderten Umgebung.

Zwickau.

Eigentlich sollte "Classics unter Sternen"wie gewohnt vor Tausenden Zuschauern auf dem Zwickauer Hauptmarkt stattfinden. Doch wegen der Coronapandemie war das nicht möglich. Denn für Veranstalter Krauß Event bedeutete das zunächst einmal ein Veranstaltungsverbot. Zusammen mit dem großen Ensemble des Theaters Plauen-Zwickau arbeitete der Veranstalter zwischenzeitlich an einer Autokinovariante. Doch als dann doch die Möglichkeit bestand, die Musiknacht im Freien mit bis zu 1000 Besuchern stattfinden zu lassen, setzen die Beteiligten alles daran, Kultur erstmals wieder in größerem Rahmen live stattfinden zu lassen. Und das gelang: Musikalisch erlebten die knapp 1000 Besucher am Samstag auf der Freilichtbühne am Schwanenteich ein anderes "Classics unter Sternen". Ein durch die Auflagen reduziertes Musikerensemble, zwei Bühnen, freie Sitzplatzwahl und mit den Clara-Schumann-Philharmonikern unter dem künstlerischen Leiter Leo Siberski ein neues Orchester. Verjüngt präsentierte sich zudem die Band Cosmic Light, allesamt mit musikalischer Ausbildung in Zwickau. Deren Sänger Kai Danowski begeistere mit klarer Stimme und abwechslungsreicher Songauswahl, und angenehmes Wetter ließ auch die nötige Sommerkonzert-Atmosphäre aufkommen. Auf zwei Sachen mussten die Zuschauer, die sich nach dem Konzert mit viel Applaus für die Künstler von ihren Plätzen erhoben, nicht verzichten: Auf das malerische Abschlussfeuerwerk und den romantischen "Wunderkerzen-Song". Ein Wiedersehen mit "Classics unter Sternen" gibt es dann am 10. Juli 2021, sagte Jörg Hempel, Projekt- und Medienkoordination bei Krauß Event. (ja/rpk)

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.