Zwickau putzt sich für Adventszeit heraus

Er gilt als einer der schönsten Weihnachtsmärkte Sachsens und will seinen Ruf verteidigen: In ein paar Tagen machen die Buden wieder auf.

Zwickau.

Der Weihnachtsbaum steht auf dem Hauptmarkt, die Hütten werden eingeräumt. Inzwischen hängt auch die Festbeleuchtung. Damit kann der Startschuss für den Zwickauer Weihnachtsmarkt am 26. November fallen. Wie im vergangenen Jahr gehören die Weihnachtsmannfahrt (30. November) und die Bergparade (14. Dezember) zu den Höhepunkten. Mit den meisten Neuheiten kann indes die Schlossweihnacht aufwarten, die ein kleines Jubiläum feiert.

Eröffnung: OB Pia Findeiß (SPD) eröffnet am Dienstag gemeinsam mit Knecht Ruprecht, den sieben Zwergen und dem Jugendblasorchester Zwickau den diesjährigen Weihnachtsmarkt. Beginn ist 17 Uhr auf der Bühne im Domhof.

Hütten: Wie im Vorjahr laden 140 Hütten zum Bummeln ein, wobei wieder eine Fachjury die schönste Hütte kürt. Was die Händler bis zum 23. Dezember zu bieten haben, gibt's in dem neuen, von der Kultour Z. gedrehten Weihnachtsmarkt-Video zu sehen, das erst vor Stunden online gegangen ist. Geöffnet ist der Weihnachtsmarkt von Montag bis Donnerstag von 10 bis 20 Uhr, Freitag und Samstag bis 21 Uhr, und sonntags locken die Händler von 11 bis 20 Uhr. Toiletten gibt es am Hauptmarkt, Domhof und Kornmarkt.

Schlossweihnacht: Dort werden erstmals das ehemalige Standesamt und die Gewölberäume für die Gäste zugänglich gemacht. Dadurch kann laut Veranstalter die Kinderbackstube vergrößert werden. Neu ist zudem ein Eltern-Kinder-WC. Und: In der Hofstube werden neben den 50 Händlern erstmals zehn Direktvermarkter der Marktschwärmer der Reinsdorfer Firma Reika dabei sein. Damit nicht genug: Erstmals lädt das Schloss Osterstein zu 13 Markttagen ein, da auch am 23. Dezember von 14 bis 20 Uhr die Schlosstore offen stehen. Daher hat sich der Veranstalter Krauß Event entschieden, den Eintritt von 1 auf 3 Euro zu erhöhen. Der muss einmalig bezahlt werden, gilt als Dauerkarte (Kulturtaler). Personen unter 18 Jahre haben freien Eintritt.

Priesterhäuser: Dort lockt vom 30.November bis 5. Januar wieder eine Weihnachtsausstellung. Diesmal gibt es erzgebirgisches Spielzeug zu sehen. Beim größten Teil der 750 Objekte handelt es sich um Leihgaben des Ex-Zwickauers Volker Karp, der heute in Dresden lebt. Ein wesentlicher Teil besteht aus Holzspielzeug. Außerdem führen Themenwelten den Betrachter zum Beispiel zu einem Jahrmarkt mit Karussells. Am Eröffnungstag ist der Eintritt frei.

Domhof: Auf der dortigen Bühne, wo der Weihnachtsmann jeweils ab 16.30 Uhr die Mädchen und Jungen begrüßt, können sich die Gäste auf ein täglich wechselndes Programm freuen. Nicht nur das: Handwerkskunst, Vorführungen, Mitmach-Angebote in der Kreativwerkstatt und Kinderbackstube sind dort nur einige Highlights. Im Domhof sind zudem erstmals die festlich beleuchteten Märchenhütten zu finden. Und: Am ersten und zweiten Adventswochenende verwandeln wiederholt Künstler aus Eisblöcken weihnachtliche Skulpturen.

Stiefelaktion: Die Händler und das Stadtmanagement füllen erneut die Kinderstiefel. Während Sponsoren für die Grundfüllung sorgen, steuern 30 Händler, Gastronomen und Dienstleister Überraschungen bei. Kinder bis zehn Jahre können sich an der Nikolaus-Aktion beteiligen, ihre Stiefel vom 28. bis 30. November am Info-Point in den Zwickau-Arcaden abgeben.

Innenstadthändler: Am 8. und 22.Dezember laden die Innenstadthändler zum verkaufsoffenen Sonntag ein - von 13 bis 18 Uhr. Dafür erhalten die beteiligten Geschäfte einen speziellen Aufkleber.

Beleuchtung: Ein weiterer Teil der Weihnachtsbeleuchtung wurde erneut: So erhält unter anderem der nördliche Teil der Hauptstraße sieben neue Doppelüberspannungen mit dem extra für Zwickau angefertigten Schwanen-Motiv. Insgesamt zählt die Beleuchtung in der Stadt mehr als 32.000 LED-Leuchten, davon befinden sich knapp 14.000 allein in der Hauptstraße.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...