Werbung/Ads
Menü

Themen:

Klaus Münzner, Johannes Schmidt und Kai Dähnert (v. l.) vom Wünschendorfer Carnevalsverein mit dem Vereinstrabi, der auch diese Saison Teil des Programms sein wird.

Foto: Jan Görner

Die Faschingspappe aus Zwickau ist immer mit dabei

In Wünschendorf bereiten sich die Narren auf ihre 50. Saison vor. Dabei dürfte der Vereinstrabi wieder eine Rolle spielen. Doch das Programm ist noch geheim. Los geht es heute Abend.

Von Jan Görner
erschienen am 09.02.2018

Wünschendorf. Eigentlich sollte der Trabant längst verschrottet sein. 1980 gebaut, hatte er seine Schuldigkeit 1997 getan, wenn Klaus Münzner nicht diese zündende Idee gehabt hätte. Vom Wünschendorfer Fasching seit Jahren begeistert, wollte er 1997 endlich in den Verein eintreten und auch gleich ein Geschenk mitbringen. Seitdem hat der Vereinstrabi regelmäßig einen Platz in den Programmen der Wünschendorfer. Und das ist auch in der jetzigen 50. Saison so.

Das Gefährt war auch schon bei zwei Umzügen dabei. Praktisch: Die gesamte Prinzengarde passt hinein. Möglich ist das durch diverse Umbauten, die der Meister des Kfz-Handwerks vorgenommen hat. Das Dach ist beseitigt, die Türen zur Stabilisierung der gesamten Konstruktion fest verschweißt und die Federung enorm verstärkt.

Scheinwerfer braucht das Mobil keine mehr. Kerzenhalter erfüllen an deren Stelle vor allem einen dekorativen Zweck. Statt einer Stoßstange trägt der Trabant einen Blumenkasten, der für die Veranstaltungen bunt bestückt wird. Im Zuge der Vorbereitungen für die Programmabende wird auch der Trabi auf Vordermann gebracht. Technisch ist er in einem für den Verein perfekten Zustand. "Benzin auffüllen, die Batterie anklemmen, Zündschlüssel rum, und der Motor tuckert", so Klaus Münzner. Daher begrenzen sich die Vorbereitungen eigentlich nur auf eine gründliche Reinigung und das Schmücken.

Nur einmal machte der Zwickauer Probleme. "Zwei Stunden vor Programmstart war damals die Zylinderkopfdichtung defekt. Wir haben den Schaden aber noch rechtzeitig beheben können", sagt Kai Dähnert. Er gilt als Fahrer der Faschingspappe. Durch die Eingangstür der Jahnsporthalle passt der Trabi nur, weil Klaus Münzner die Spiegel entfernt hat. "Auch so ist es noch eine ganz schöne Zirkelei", so der Steuermann.

Auf die Frage, wie der Wagen dieses Jahr eingesetzt wird, reagieren die Männer ausweichend. Wie immer ist das Programm vor der Aufführung ein Geheimnis. "Bis zur Generalprobe wissen wir selbst noch nicht, was die einzelnen Gruppen vorbereitet haben", sagt der Kas- senwart des WCV, Johannes Schmidt.

Da es sich dieses Jahr um die 50. Faschingssaison in dem Lengefelder Ortsteil handelt, wird es nicht nur Neues, sondern auch den einen oder anderen Rückblick auf Vergangenes geben. "Wir feiern, bis es richtig knallt - der WCV wird 50 Jahre alt", lautet das Motto. Los geht es heute in der Jahnsporthalle, weitere Veranstaltungen finden morgen und am 17. Februar statt. Einlass ist jeweils ab 18 Uhr, das Programm beginnt eine Stunde später. Am 16. Februar wird es einen Galaabend mit geladenen Gästen geben. Der 13. Februar ist für den Kinderfasching reserviert. Dann beginnt 14 Uhr der Einlass, und der bunte Spielenachmittag selbst startet 15 Uhr. Außerdem sind die Wünschendorfer dieses Jahr Gastgeber für den Kreisfasching, zu dem am 24. Februar die Karnevalisten der Region eingeladen sind.

Der Verein selbst ist auch aus dem Blickwinkel der Mitgliederzahlen gut aufgestellt. Etwa 60 Kinder, Frauen und Männer gehören dazu. Getanzt wird nicht nur in der Funkengarde, sondern auch in der Jugendgruppe und bei den Minifunken. Sie alle haben sich monatelang auf die Saison vorbereitet.

 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
0
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)

Lesen Sie auch

Bildergalerien
  • 15.02.2018
Niko Mutschmann
Brand auf Dreiseitenhof in Wilkau-Haßlau - zwei Tote, zwei Verletzte

Wilkau-Haßlau. Beim Brand eines Dreiseitenhofes am frühen Donnerstagmorgen im Ortsteil Culitzsch sind zwei Tote gefunden worden, zwei Personen wurden verletzt. Das teilte die Polizei mit. ... Galerie anschauen

 
  • 12.02.2018
Ralph Köhler
Wasserrohrbruch in Zwickau

Der Bruch einer Wasserleitung am Samstag in der Bürgerschachtstraße in Zwickau hat zu einem Verkehrschaos geführt. ... Galerie anschauen

 
  • 10.02.2018
Eberhard Mädler
Ski-Fasching in Carlsfeld

Einen neuen Teilnehmerrekord hat es am Samstag beim?45. Carlsfelder Ski-Fasching gegeben. ... Galerie anschauen

 
  • 07.02.2018
Niko Mutschmann
Reinsdorf/Pirk: Zwei Unfälle auf A72

Zwei schwere Unfälle mit insgesamt vier schwer Verletzten hat es am Dienstagabend auf der A72 in Richtung Hof gegeben.? ... Galerie anschauen


 
 
 
Wetteraussichten für Marienberg
So

1 °C
Mo

2 °C
Di

1 °C
Mi

-1 °C
Do

-1 °C
 
Unsere Youtube-Videos

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Freie Presse Immobilien
Immobilienangebote für Marienberg und Umgebung

Finden Sie Ihre Wohnung in Marienberg

Immobilienportal

Mietangebote

Kaufangebote

 
 
 
 
Online Beilagen

Partystimmung auf Knopfdruck - bei MediMax.

Unsere aktuellen Angebote - auf einen Klick...

 
 
 
 
Ärztliche Notdienste
Apotheken und Ärzte der Region

Manchmal muss es schnell gehen. Notrufe und Notdienste der Apotheken und Ärzte finden Sie hier.

weiterlesen
 
 
 
 
Freie Presse vor Ort

09496 Marienberg
Töpferstraße 17
Telefon: 03735 9165-0
Öffnungszeiten:
Mo./Di./Do. 9.00 - 13.00 Uhr u. 14.00 - 17.30 Uhr
Mi./Fr. 9.00 - 13.00 Uhr

weiterlesen
 
 
 
 
 
 
 
 
Neu
Nachrichten aus dem Erzgebirge bei Facebook

Die "Freie Presse" Erzgebirge ist nun auch auf Facebook mit einer eigenen Seite vertreten. Dort finden Sie Neuigkeiten aus den "Freie Presse"-Lokalredakionen Annaberg-Buchholz, Aue, Schwarzenberg, Stollberg, Marienberg und Zschopau und sind somit stets auf dem Laufenden.

Zum Facebook-Auftritt

 
 
 
 
 
|||||
mmmmm