Werbung/Ads
Menü

Themen:

Die neue Internetseite von Großrückerswalde.

Foto: Screenshot: Fp

Großrückerswalde startet Marketingoffensive

Die Gemeinde hat nicht nur einen neuen Internetauftritt. Sie versucht auch mit anderen Wegen für Touristen und neue Einwohner zu werben.

Von Patrick Herrl
erschienen am 14.11.2017

Großrückerswalde. In der Gemeindeverwaltung in Großrückerswalde ist in den vergangenen Monaten mit Hochdruck an einem neuen Marketingkonzept gearbeitet worden. Unter der Regie von Bastian Guthke und Nico Kleditzsch, dessen Nachfolger als Kultur- und Tourismusbeauftragter der Kommune, ist unter anderem ein komplett überarbeiteter, dreisprachiger Internetauftritt des Ortes entstanden. Doch auch sonst wurde die Werbung grundlegend neu ausgerichtet.

"Ziel der Internetseite sind die benutzerfreundliche Bedienung sowie ein hoher Informationsgehalt für Bürger und Gäste. In diesem Zuge wird die Seite fortwährend aktualisiert und verbessert", sagt Nico Kleditzsch. Wie lange er und seine Mitstreiter daran gearbeitet haben, sei schwierig zu sagen. Allein für das Konzept und die Programmierung seien etwa sechs Monaten benötigt worden.

Wie oft seit dem Start der neuen Seite darauf zugegriffen wurde, sei zwar nicht erfasst und gespeichert. Aber: "Die Resonanz der Bürger und anderer Kommunen war durchweg positiv", sagt Kleditzsch. Trotzdem sei die Verwaltung für Verbesserungsvorschläge und weiteren Service offen.

Die Gemeindeverwaltung hat sich mit der aktuellen Marketingkonzeption ohnehin grundlegend neu auf dem touristischen Markt positioniert. Es wurden umfassende Werbematerialien konzipiert und erstellt. "Neben der Internetseite ist die mehrsprachige Imagebroschüre, der Flyer zum neu erschlossenen Wohngebiet und ein kompletter Messestand geschaffen wurden", erklärt der Kulturchef.

Der zuvor beim Tourismusverband Erzgebirge angestellte und dort für die Bereiche Internet und Neue Medien verantwortliche Kleditzsch hatte das Amt in Großrückerswalde im Juli von seinem Vorgänger Bastian Guthke übernommen. Dessen befristeter Arbeitsvertrag wurde im April nach nur einem Jahr im Amt nicht verlängert. Guthke und Bürgermeister Jörg Stephan (CDU) betonten, dass dieser Schritt in beiderseitigem Einvernehmen erfolgte. www. grossrueckerswalde.de

 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
0

Lesen Sie auch

Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Bildergalerien
  • 20.11.2017
Lisa Ducret
Bilder des Tages (20.11.2017)

Krokodil-Fänger, Restaurierung, Der große Knall, In luftige Höhe, Massenhochzeit, Durchbruch, Standarte ... ... Galerie anschauen

 
  • 19.11.2017
Soeren Stache
Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Berlin (dpa) - Mit einem Bekenntnis zur Verantwortung für das Land haben die Jamaika-Unterhändler in der Schlussrunde um eine gemeinsame Linie für ein Bündnis gerungen. Die Verhandlungen sollten eigentlich am Sonntagabend bis 18.00 Uhr abgeschlossen sein, gingen aber in die Verlängerung. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 15.11.2017
Kay Nietfeld
Kreise: Jamaika mit mehr als 35 Milliarden Spielraum

Berlin (dpa) - Die Jamaika-Unterhändler von CDU, CSU, FDP und Grünen gehen inzwischen von einen Finanzspielraum für die kommenden vier Jahre von mehr als 35 Milliarden Euro aus. Dies erfuhr die Deutsche Presse-Agentur in Berlin aus Verhandlerkreisen. Es werde aber noch um die genaue Größenordnung gerungen. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 14.11.2017
Silas Stein
Jamaika-Unterhändler verhaken sich beim Thema Verkehr

Berlin (dpa) - Die Jamaika-Unterhändler von CDU, CSU, FDP und Grünen haben sich einmal mehr beim Thema Verkehr festgefahren. zum Artikel ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
 
Wetteraussichten für Marienberg
Fr

9 °C
Sa

6 °C
So

1 °C
Mo

0 °C
Di

1 °C
 
Unsere Youtube-Videos

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Freie Presse Immobilien
Immobilienangebote für Marienberg und Umgebung

Finden Sie Ihre Wohnung in Marienberg

Immobilienportal

Mietangebote

Kaufangebote

 
 
 
 
Online Beilagen

Black Shopping Week - bei MediMax.

Unsere aktuellen Angebote - auf einen Klick...

 
 
 
 
Ärztliche Notdienste
Apotheken und Ärzte der Region

Manchmal muss es schnell gehen. Notrufe und Notdienste der Apotheken und Ärzte finden Sie hier.

weiterlesen
 
 
 
 
Freie Presse vor Ort

09496 Marienberg
Töpferstraße 17
Telefon: 03735 9165-0
Öffnungszeiten:
Mo./Di./Do. 9.00 - 13.00 Uhr u. 14.00 - 17.30 Uhr
Mi./Fr. 9.00 - 13.00 Uhr

weiterlesen
 
 
 
 
 
 
 
 
Neu
Nachrichten aus dem Erzgebirge bei Facebook

Die "Freie Presse" Erzgebirge ist nun auch auf Facebook mit einer eigenen Seite vertreten. Dort finden Sie Neuigkeiten aus den "Freie Presse"-Lokalredakionen Annaberg-Buchholz, Aue, Schwarzenberg, Stollberg, Marienberg und Zschopau und sind somit stets auf dem Laufenden.

Zum Facebook-Auftritt

 
 
 
 
 
|||||
mmmmm