Richter: Eine Frau muss sich von niemandem anfassen lassen

Ein Vorarbeiter soll seine Kollegin unsittlich berührt haben. Daraufhin zeigte sie ihn wegen sexueller Belästigung an. Doch der vermutet einen Racheakt.

2Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 1
    1
    1953866
    10.01.2018

    Passen dazu:
    https://www.welt.de/politik/ausland/article172335715/Franzoesinnen-gegen-MeToo-Die-Freiheit-aufdringlich-zu-werden.html

  • 2
    1
    Luna13
    10.01.2018

    Meine Güte! Da könnte ich ja auch meinen Hausarzt verklagen. Der hat mich an der Schulter angefasst. Wie weit bitteschön soll die Debatte noch gehen? Darf man sich auch bald nicht mehr in die Augen schauen?



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...