Zeitungsmacher lassen sich bei der Arbeit zuschauen

In Mittelsachsen startet nach den Winterferien die Aktion "ZimU - Zeitung im Unterricht". Mit dem Projekt von "Freie Presse" und ihren Projektpartnern Envia M und der Komsa AG ist Abwechslung in den Schulstunden garantiert. Denn es gibt die Zeitung auch digital.

Freiberg.

Ob bei Facebook, im Internet oder auf dem gedruckten Blatt Papier - die wichtigsten Informationen aus aller Welt und dem unmittelbaren Umfeld verbreiten Medien wie die "Freie Presse". Schnell, aktuell und mit Hintergrundinformationen informiert die Tageszeitung auch über das regionale und lokale Geschehen. Doch bis eine Nachricht, ein Bericht, eine Reportage oder ein Foto den Weg zum Leser finden, sind viele Arbeitsschritte notwendig. Und eines sitzt den Journalisten, Fotografen und den Technikern im Druckhaus dabei immer im Nacken: die Zeit.

Wie also entsteht die Zeitung gedruckt und digital? Antworten auf diese und viele weitere Fragen können Schüler in Mittelsachsen ab Ende Februar wieder während des täglichen Unterrichtes erhalten. Denn dann wird sich wieder eine Menge um das Thema Zeitung drehen. Nach den Winterferien bietet die "Freie Presse" ihr erfolgreiches medienpädagogisches Projekt "ZimU" an. Das bedeutet "Zeitung im Unterricht" und sorgt in verschiedenen Fächern für Abwechslung. In Deutsch sowieso, aber auch in Ethik und Geschichte.

Mit einem Quäntchen Glück können die Projekt-Teilnehmer ebenso zur Tablet-Klasse werden, die Zeitungsinhalte also auch digital verfolgen. Das Ziel ist ein kritischer Blick von Schülern und Lehrern auf digitale Medien. Die "Freie Presse" legt Wert auf einen praxisorientierten Unterricht, in dem - wie auch im Heimatblatt selbst - das aktuelle Zeitgeschehen eine erhebliche Rolle spielt. Möglich ist außerdem ein Besuch des modernen Druckzentrums in Chemnitz oder eine Unterrichtseinheit mit einem Redakteur in der Klasse. Jede angemeldete Klasse erhält im Rahmen des Projektes nicht nur vier Wochen kostenfrei die "Freie Presse" in die Schule. Sie hat in diesem Zeitraum auch Zugriff auf kostenloses Unterrichtsmaterial zu Zeitung, Medien und Digitalisierung. Angeboten werden auch Envia M-Projektstunden und ein Komsa-Projekttag. Das Projekt richtet sich an die Klassenstufen 7 bis 10.


Das Projekt

Das medienpädagogische Projekt

"ZimU - Zeitung im Unterricht" gibt

Schülern der Klassen 7 bis 10 in

Mittelsachsen Gelegenheit, vier Wochen die "Freie Presse" kostenlos zu lesen.

Hauptprojektpartner ist Envia M.

Neben der klassischen Zeitung kann

der spannende Weg durch die Medienwelt außerdem via Tablet begleitet werden. Mehrere Klassensätze davon stellt die Komsa AG Hartmannsdorf zur Verfügung. Im Vorjahr hatten sich 5418 Jugendliche aus insgesamt 121 Schulen beteiligt. Bereits mehr als 710 Schüler aus 15 Schulen in Mittelsachsen haben sich bisher angemeldet.

Anmelden können sich Schulen im Landkreis noch bis Mitte April.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
 Artikel versenden
Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...