Ruby Maplespielt bei Rock Classics

Seit gestern läuft der Aufbau für das Pfingstspektakel an der Göltzschtalbrücke. Morgen wird geprobt.

Netzschkau.

Der Countdown für die Rock Classics, die am Pfingstsamstag, 20 Uhr an der Göltzschtalbrücke stattfinden, läuft. Gestern begann der Aufbau, bei dem mehr als 100 Arbeiter und Techniker im Einsatz sind. Die erste Probe erfolgt am Freitag im Neuberinhaus. Am Samstag ruft ab 12 Uhr der Soundcheck an der Brücke, 14 Uhr steigt die Generalprobe.

Der Veranstalter Krauß Event hat jetzt auch über das Vorprogramm informiert: "Unsere Vorband in diesem Jahr ist das Singer/Songwriter-Duo Ruby Maple" mit Johanne Gröning und Robert Pfretzschner", teilt Projektleiter Eric Seifert fest. Das Duo spielt nicht nur eigene Songs, sondern auch Coversongs im eigenen Stil. Zu hören sind zwei Sets, 18.15 bis 18.45 sowie 19.15 bis 19.45 Uhr. Robert Pfretzschners Vater Jens hatte einst Philharmonic Rock an der Göltzschtalbrücke etabliert. 22-mal fand das Konzert statt. Nach einem Zerwürfnis wurde die Veranstaltung 2017 in Rock Classics umbenannt. (gb)


Hinweise für "Rock Classics"-Besucher

Kostenlose Shuttlebusse: Vor und nach dem Konzert fahren kostenfreie Shuttlebusse der RVB Touristik Gerlach. Der erste Bus verkehrt ab 17 Uhr im 45-Minuten-Takt (letzte Abfahrt: 19.15 Uhr) ab Vogtlandhalle Greiz nach Netzschkau, Abzweig Göltzschtalbrücke. Von dort geht es 23.15, 0.00 und 0.45 Uhr zurück. Der zweite Bus fährt im 30-Minuten-Takt ab 17 Uhr bis 19.30 Uhr ab E-Werk Reichenbach, Halt an Altstadt (Hintereingang Laga), Postplatz, Hotel Adler, Bahnhof, Dammsteinstraße, Julius-Mosen-Straße, Andreas-Schubert-Straße und Mylau, Ernst-Thälmann-Straße, zum Abzweig Göltzschtalbrücke. 23.30, 0.00, 0.30 und 1 Uhr geht es zurück.

Parkplätze: Wer zeitig anreist, findet wenige Parkplätze direkt um das Gelände Göltzschtalbrücke. Parkplatz 1 ist für Besucher gesperrt. Aufgrund einer Umleitung besteht auf der Brücken-/Göltzschtalstraße Parkverbot. In Netzschkau befinden sich Besucherparkplätze an der Schlossstraße, am Schloss sowie an der Sporthalle Netzschkau. Über den Mühlgraben ist das Konzertgelände in 15 Minuten zu erreichen. In Mylau befinden sich an der B 173 Richtung Netzschkau ausgeschilderte Parkmöglichkeiten. Neu ist ein Parkplatz an der B 173/Abzweig Ernst-Schneller-Straße. Auch von dort sollte man genug Zeit für den Fußweg zum Konzertgelände einplanen.

Besuchereingänge: Der erste Besuchereingang befindet sich bei Ketzels

Mühle an der Göltzschtalbrücke. Der zweite Besuchereingang wird beim ehemaligen Getränkehandel/Eingang zum Ballongelände eingerichtet. (gb)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...