Werbung/Ads
Menü

Themen:

Immer schön behutsam! Auch wenn Kakteen nicht von sich aus angreifen, wissen sie sich gegen zu beherzten oder unvorsichtigen Zugriff zu wehren.

Foto: yuliiapedchenko - fotolia.com

Können Kakteen ihre Stacheln "verschießen"?

Ich glaube mir manchmal sicher zu sein, dass ich von einem Kaktus gestochen worden bin, obwohl ich ihn nicht berührt habe, und dann so nach einer halben Stunde voller klitzekleiner Stacheln bin. Ganz dünne, wie kleine Haare stecken die Dinger dann an meinen Armen. Können Kakteen Stacheln verschießen? (Diese Frage hat Thomas Weise aus Colditz gestellt.)

erschienen am 12.01.2018

Zunächst einmal muss man festhalten: Kakteen haben keine Stacheln, sondern Dornen. Diese sind dadurch gekennzeichnet, dass sie aus dem Pflanzenkörper herauswachsen, also mit ihm durch Gewebe und Gefäße verbunden sind. Verschösse also ein Kaktus seine Dornen in der Gegend, würde er sich damit ernste Verletzungen zufügen - und deswegen macht er es nicht. Ganz zu schweigen davon, dass es zu seiner Verteidigung ausreicht, wenn die Stacheln erst dann zum Einsatz kommen, wenn es auch tatsächlich zu einer Berührung mit einem Tier oder einem Menschen gekommen ist. Abgesehen davon wären Kakteen wohl nicht so beliebt als Zierpflanzen, wenn sie im Ruf stünden, unvermittelt und ohne Veranlassung mit ihren Dornen um sich zu schießen.

Das heißt aber nicht, dass man sich nicht Teile davon einfangen kann. Denn einige Kakteenarten, beispielsweise aus der Gattung der Opuntien, besitzen an ihren Dornen kleine Widerhaken, die sich bei Berührung lösen und in der Haut eines vermeintlichen Angreifers stecken bleiben. Dies dient in der Natur vor allem dem Schutz vorm "gefressen werden", denn aufgrund der Dornen sind die meisten Kakteen für Tiere keine Leckerbissen mehr. Die Widerhaken wiederum können so fein sein, dass man zumal bei flüchtigem Hinsehen kaum mehr erkennt, wo das "Revier" des Kaktus beginnt und ihm auch ohne Absicht leicht ins "Gehege" kommt.

Im Unterschied dazu haben etwa Rosen und Brombeeren - auch wenn es sich im Sprachgebrauch umgekehrt eingebürgert hat, man denke nur an "Dornröschen" - keine Dornen, sondern Stacheln. Die sitzen dem Stängelholz nur auf, weswegen man sie relativ leicht und ohne Schaden für die Pflanze abstreifen kann. Nichtsdestoweniger werden sie genauso wenig "verschossen" wie die Dornen, denn auch diesen Pflanzen genügt es als Verteidigungsstrategie, dass es erst dann piekst, wenn direkter Kontakt mit der Pflanze gegeben ist.

Stachelbeeren übrigens tragen wiederum vom botanischen Blickwinkel her ihren Namen ebenfalls zu Unrecht. Denn sie haben keine Stacheln, sondern sind genauso ausgerüstet wie ein Kaktus, also mit Dornen. Streng genommen müssten sie also "Dornbeeren" heißen. (jzl/tk)

 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
0

Lesen Sie auch

Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Bildergalerien
  • 11.01.2018
Andrea Warnecke
CES-Neuheiten: Sprechende Spiegel und VR für die Füße

Las Vegas (dpa/tmn) - Spiegel können sprechen, VR-Brillen lernen laufen und werden kabellos, und Autos wollen künftig sogar Gedanken lesen - auf der in Las Vegas (noch bis 12. Januar) ist zu sehen, was die Technik von heute alles kann. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 11.01.2018
Tobias Hase
Bilder des Tages (11.01.2018)

Kirchturm in den Wolken, Viel im Gepäck, Ende in Sicht?, Wie groß bist du?, Begehbare Wunderwelt, Unerschrocken, Schwerstarbeit in Nepal ... ... Galerie anschauen

 
  • 10.01.2018
Byton
Neue Sprachsteuerung für vernetzte Autos

Las Vegas (dpa/tmn) - Der Verkehr auf den sechs Spuren ist dicht, die anderen Autofahrer sind nervös. Und zum ersten Mal seit 160 Tagen gießt es in Las Vegas zur (noch bis 12. Januar) wie aus Kübeln. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 19.12.2017
Michelin
Bangkok vom «Guide Michelin» geadelt

Bangkok (dpa/tmn) - Meterhoch schießen Flammen aus dem Wok. Eine normale Küche würde längst brennen. Bei Ann Guay Tiew Kua Gai in Bangkoks China Town aber wird unter freiem Himmel gekocht, in einem schmuddeligen Hinterhof. zum Artikel ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
 
Sudoku
Knobeln und gewinnen

Täglich ein neues Zahlenrätsel knacken und an unserer wöchentlichen Verlosung von einem 10-Euro-Gutschein teilnehmen!

weiterlesen
 
 
 
Ticket-Kalender

Ob Schlager, Klassik, Theater, Festivals, Rock & Pop, Comedy oder Sport - im Ticketkalender des Wohin-Magazins finden Sie Karten für alle Gelegenheiten. Die Tickets können Sie gern auch online bestellen.

Zum Ticket-Kalender

Zum Online-Shop

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Gewinnspiele
Hilfe, ich hab meine Eltern geschrumpft
Hilfe, ich hab meine Eltern geschrumpft
Sony Pictures

"Hilfe, ich hab meine Eltern geschrumpft" ist die Fortsetzung von Sabine Ludwigs "Hilfe, ich hab meine Lehrerin geschrumpft" - verfilmt mit Starbesetzung wie Anja Kling und Andrea Sawatzki. Zum Kinostart der turbulenten Komödie am 18. Januar 2018 verlosen wir zwei Fanpakete mit Filmplakat, Kopfhörer, Stifte-Etui und Brotbox. Einfach Bildpaare-Spiel lösen und gewinnen!

weiterlesen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Partypixx
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm