Tomatensaft nur in Groß-Verpackungen?

Ich trinke hin und wieder gerne mal ein Glas Tomatensaft. Das Problem dabei ist, es gibt keine kleinen Gebinde, egal ob Flaschen oder Getränkekarton. Warum ist das so, fragt Frank Richter aus Kriebstein.

Onkel Max hat sich auf die Suche begeben und durchaus auch Tomatensaft in kleineren Verpackungen verschiedener Anbieter gefunden, so in 250-ml-Flaschen oder 200-ml-Flaschen. Dennoch haben es die kleineren Verpackungen, da hat Herr Richter Recht, generell schwer, in die Regale der Supermärkte zu gelangen. Das ist verwunderlich, weil Ein-Personen-Haushalte mit 40 Prozent die häufigste Haushaltsgröße in Deutschland ist. Die Nachfrage nach Klein-Verpackungen der Verbraucher ist dennoch nicht besonders hoch. Das hat einen einfachen Grund: Produkte in kleinen Verpackungen mögen praktisch für Single-Haushalte sein. Aber der Inhalt ist im Vergleich zu Großpackungen für den gleichen Inhalt oft deutlich teurer. "Es ist aufwendiger, zwei Packungen mit 200 Gramm herzustellen als eine Packung mit 400 Gramm", so ein Experte. (MQU)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.