Besucher können Kartoffeln lesen

Der Dorfverein Lauta bereitet sich auf das 13. Heimatfest vor. Auch dieses Jahr steht die historische Landwirtschaft im Fokus der Veranstaltung.

Lauta.

Zwei Dinge haben Lauta in seiner Geschichte geprägt: der Bergbau und die Landwirtschaft. Dem Bergbau widmen sich jährlich viele Veranstaltungen in der Region. Wie die Bauern vor Jahrzehnten gelebt und gearbeitet haben, spielt im Großen und Ganzen eine eher untergeordnete Rolle. Der Dorfverein Lauta nimmt sich dem schon im 13. Jahr an. Sein Erntefest findet am 8. September statt.

An diesem Tag wird der Vereinsacker hinter dem Dorfgemeinschaftshaus am Pferdegöpel abgeerntet. Dort warten Kartoffeln der Sorte Adretta darauf, ans Tageslicht befördert zu werden. Dazu werden die Zeilen mit historischer Pflugtechnik geöffnet und die Hackfrüchte anschließend mit einer von einem Pferd gezogenen Schleuder aus den 1950er-Jahren aus der Erde geholt. Anschließend können die Besucher die Kartoffeln auflesen. Ein Teil der frischen Ernte wird sofort gewaschen, geschält, gerieben und zu Klitschern verarbeitet. Um ausreichend Teig vorzuhalten, hat der Verein im Vorfeld bereits zwei Zentner Kartoffeln besorgt, die ebenfalls in Leinöl zu Klitschern ausgebacken werden.

Als zweites Thema steht erstmals die Gewinnung von Feuerholz auf dem Plan. Wie das Holz früher gespaltet wurde, zeigt eine Spaltmaschine, die von einem Einzylinder-Dieselmotor angetrieben wird. Sie wurde vor über 50 Jahren beim staatlichen Forstbetrieb der DDR in Clausnitz gebaut. Außerdem wird eine transportable Kreissäge im Einsatz zu sehen sein.

Seit Jahren kümmern sich technisch begeisterte Vereinsmitglieder um die Anschaffung und Aufarbeitung der Geräte und Maschinen. Das gilt auch für Traktoren. Einige davon werden beim Traktorentreffen zu sehen sein, das fester Bestandteil des Lautaer Erntefestes ist.


Rundkurs mit Oldtimern

Ab 11 Uhr sind am 8. September alle Oldtimer-Traktoren willkommen, wenn auch das 13. Lautaer Erntefest auf dem Gelände des Pferdegöpels beginnt.

14 Uhr starten die Fahrer der Oldtimer zur Tour auf einem kleinen Rundkurs. Dann beginnen auch De Spakörble aus Lauter mit ihrer Livemusik.

Neben der historischen Ernte- und Holzspalttechnik werden Männer und Frauen mit Dreschflegeln in Aktion zu erleben sein. Es gibt außerdem eine Kleintierschau und eine Strohhüpfburg für Kinder.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...