Der Kantor auf dem Drahtesel

Martin Schulze verbindet Orgelspiel und Radfahren - In Großrückerswalde beantwortet er Fragen von Kindern

Großrückerswalde.

15.000 Kilometer legt Martin Schulze jedes Jahr mit seinem Rad zurück - und zwar beruflich. Er ist Fahrradkantor. Der Kirchenmusiker radelt seit 2011 quer durch Deutschland von Ort zu Ort, um Orgel zu spielen. Seit Donnerstag macht er in Großrückerswalde Station. Vor dem Konzert beantwortete der 52-Jährige Kindern und Erwachsenen ihre Fragen.

Was war Ihre längste Tagesetappe?


Martin Schulze: Meine längste Tagesstrecke führte von der Nordsee nach Berlin. Rund 420 Kilometer in 20 Stunden.

Was haben Sie im Gepäck?

Orgelnoten natürlich. Eine Landkarte, etwas Werkzeug, ein paar Ersatzteile und Klamotten samt Zahnbürste. Alles, was man so braucht.

Hatten Sie dieses Jahr schon platte Reifen?

Ja, aber bisher nur vier. Das ist relativ wenig.

Fahren Sie auch bei Regen mit dem Rad?

Ja, allerdings bin ich bei Gewittern vorsichtig. Da suche ich einen sicheren Platz, etwa ein Buswartehäuschen, und warte bis es aufgehört hat.

Hatten Sie schon einen Unfall mit dem Fahrrad?

Ja, zum Beispiel bin ich leider schon mal auf ein Auto aufgefahren.

Wie viele Orgelkonzerte geben Sie pro Jahr?

Meine Saison dauert immer von Mai bis September. Da gebe ich im Durchschnitt 150 Konzerte. Manchmal zwei auf einer Orgel - wie in Großrückerswalde. Ich spiele daher pro Jahr auf etwa 120 Orgeln.

Sind Sie auch mal zuhause?

Alle zwei Wochen versuche ich, nach Frankfurt/ Oder zu fahren, um meine Frau und unsere beiden Töchter zu sehen.

Kommt für Sie ein Elektrofahrrad infrage?

Nein. Das ist für mich wie Kaffee ohne Koffein.

Wie wirkt sich das Radfahren auf das Orgelspiel aus?

Je mehr ich fahre, desto ruhiger spiele ich. Wenn ich Tage nicht gefahren bin, werde ich unkonzentriert.

Haben Sie noch ein Ziel, zu dem Sie gern fahren möchten?

Einmal über die Alpen würde ich gern fahren, dort gibt es viele schöne Orgeln.

Ist freiberuflicher Fahrradkantor Ihr Traumjob?

Ich kann die Dinge zusammenführen, die ich gern mache: Radfahren und Orgelspielen. Ich habe einen tollen Job, würde meine Entscheidungen erneut so treffen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...