Ernstfall in der Kirche geprobt

Marienberg.

Wie können Menschenleben gerettet werden, wenn in einer Kirche ein Feuer ausbricht? Diesen besonderen Ernstfall haben die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Marienberg am Dienstagabend an der St. Marienkirche in der Bergstadt geprobt. Dabei wurde von einem Brand im Glockenturm ausgegangen. Mehr als zehn Personen von der Jungen Gemeinde waren in etwa 15 Metern Höhe eingeschlossen und mussten über die Drehleiter gerettet werden, da eine Evakuierung über das Treppenhaus nicht möglich war, berichtet Wehrleiter Kay Kretzschmar. Zudem wurde die Steigleitung bis zum Glockenstuhl überprüft. Sie sichert im Ernstfall die Wasserversorgung an der Kirchturmspitze. Die Übung sei gut verlaufen. 25 Kameraden waren im Einsatz, teilt Kretzschmar mit. (rickh)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...