Erzgebirger bereiten Welterbe-Aktion vor

Am Sonntag fällt die Entscheidung in Baku. In Marienberg und Olbernhau wird auf besondere Weise mitgefiebert.

Marienberg.

Egal, wie sich die Jury am Sonntag in Baku entscheidet: "Wir sind Welterbe." Zumindest Steffen Börner vom Marienberger Gymnasium ist sich da ganz sicher. Der Lehrer für Kunsterziehung hatte die Idee, dass etwa 1000 Menschen diesen Schriftzug nach der Verkündung der Entscheidung des Welterbekomitees im aserbaidschanischen Baku auf den Marienberger Markt stellen.

"Wir haben schon 2015 in Form eines ebensolchen Schriftzuges deutlich gemacht, dass wir Weltkulturerbe sein wollen. Die Ergebnisverkündigung ist nur die logische Konsequenz daraus", sagt er. Rasch hatte er knapp 20 Schüler des Gymnasiums dafür begeistert. Sie organisieren seit einigen Tagen eine Aktion, an der möglichst viele Leute teilnehmen sollen.


Über soziale Netzwerke und Handzettel verbreiten sie die Nachricht von der geplanten Aktion. "Wir legen die Flyer in Läden aus und verteilen sie an Passanten", erklärt Eric Siebenaller. Er koordiniert das Ganze. Digital hatte er schon am Donnerstag etwa 7000 Menschen erreicht. "Nun müssen sie nur noch herkommen", sagt der Zehntklässler. Steigen soll die Aktion am Sonntag, 15 Uhr auf dem Marktplatz. Schon am Donnerstag wurden Vorbereitungen vor Ort getroffen.

Live verfolgen lässt sich die Bekanntgabe der Entscheidung auf dem Saigerhüttengelände in Olbernhau, wo die gleichnamige Knappschaft am Sonntag ab 17 Uhr ihr 25-jähriges Bestehen feiert. Kurz nach 19 Uhr erfolgt dort eine Schaltung des Mitteldeutschen Rundfunks nach Baku zur erzgebirgischen Abordnung beim Unesco-Welterbekongress. (mit bz)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...