In Pockau wird gesammelt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    0
    JohannesSchoenherr
    12.09.2020

    Der Artikel wurde stark gekürzt. Das hat zu vielen Anrufen mit Fragen geführt hier der vollständige Artikel:
    Helfen mit Herz und Hand in Pockau-Lengefeld

    Johannes Schönherr ruft zur Hilfsgütersammlung auf

    Der 54-jährige Johannes Schönherr, der sich beruflich dem Bau von Schaltschränken widmet, ließ kürzlich einen fünfzig Kubikmeter umfassenden Container, eine sogenannte Wechselbrücke, aufstellen, um diesen mit Hilfsgütern zu füllen. Jeder kann dabei mitmachen und Kleidung, Möbel, Schuhe und andere Hilfsgüter sammeln. Vieles von dem, was Menschen hierzulande nicht mehr brauchen, kann irgendwo anders auf der Welt noch gute Dienste verrichten. Schönherr ist zertifizierter Partner des in Gießen ansässigen weltweiten Hilfsnetzwerkes „Global Aid Network (GAiN)“.

    Der Kontakt zu GAiN besteht schon seit längerem. „Sachgüter aus einer Haushaltauflösung habe ich nach Großrückerswalde gebracht, wo die Evangelische Jugendallianz schon seit mehreren Jahren für das Hilfswerk sammelt“, so Johannes Schönherr. Um Spendenwilligen aus dem Raum Pockau weite Wege zu ersparen, kam er auf die Idee, selbst in Aktion zu treten und nahm Kontakt mit GAiN und der Stadtverwaltung Pockau-Lengefeld auf, die ihm einen Stellplatz für den Container am oberen Eingang des Meßtreff-Gebäudes zur Verfügung stellte. Wie lange es dauern wird, bis der Container gefüllt ist, kann Johannes Schönherr nicht abschätzen, „aber sobald er voll ist, wird er gegen einen leeren getauscht und das Sammeln geht weiter", sagt der Initiator. Die Spenden werden zunächst nach Gießen transportiert und sortiert. Von dort aus fahren Hilfstransporte z.B. nach Armenien, Lettland, die Ukraine oder den Irak, wo die Spenden durch einheimische Partner an bedürftigen Menschen oder sozialen Einrichtungen verteilt werden.
    Gut erhaltene Sachen, die man selbst noch verwenden würde, können am 19. und 26. September sowie am 10. und 24. Oktober jeweils in der Zeit von 9 bis 12 Uhr oder nach vorheriger Absprache mit Johannes Schönherr an der Sammelstelle am oberen Eingang des "Meßtreff" in Pockau abgegeben werden. Nicht gesammelt werden große Möbelstücke sowie Kühl-und Gefriergeräte.

    Kontakt Johannes Schönherr: Tel. 037367-789692; E-Mail: Hilfsgueter-Pockau@t-online.de

    GAiN ist eine humanitäre Hilfsorganisation mit Sitz in Gießen, die weltweit in 38 Ländern Katastrophenhilfe, langfristige Nothilfe und Hilfe zur Selbsthilfe leistet. Das Hilfswerk trägt dazu bei, dass die Ärmsten und Benachteiligten der Welt, die sich nicht selbst helfen können, eine neue Perspektive für ihr Leben und Hoffnung für ihre Zukunft gewinnen. Weitere Infos unter www.gain-germany.org.