Neuer Lkw für Lebenshilfe

Das Lebenshilfewerk Mittleres Erzgebirge hat einen neuen Lkw bekommen. Werkstattleiter André Kirschen (r.) nahm den Schlüssel von Tino Bartholomäi entgegen, Mitarbeiter einer Chemnitzer Marketingfirma. Die Finanzierung des rund 60.000 Euro teuren Fahrzeugs erfolgt nach dem Prinzip des Sozialsponsorings. "92 regionale Firmen beteiligten sich finanziell, 77 präsentieren ihr Unternehmen auf dem Fahrzeug", so Bartholomäi. Erforderlich wurde das neue Fahrzeug, weil die Kapazitäten des Kleintransporters nicht mehr ausgereicht haben. "Wir arbeiten mittlerweile mit 67 Firmen zusammen. Um den Transportbedarf bewältigen zu können, ist dieses Fahrzeug nötig", sagt André Kirschen. In den beiden Werkstätten des Lebenshilfewerks Mittleres Erzgebirge in Marienberg und Olbernhau sind derzeit 230 Menschen mit Behinderung tätig. (faso)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...