Schwarze Schafe lösen Flut an Kritik aus

Illegale Trainingsrunden bringen nicht nur Waldbesitzer auf die Palme. Den Schwarzfahrern weht auch aus dem eigenen Lager ein harter Wind entgegen. Motorradgeländesportler kritisieren die Bolzerei durchs Unterholz scharf.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

66 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 1
    4
    vonVorn
    29.09.2020

    @katracer, was ich gemacht habe und was nicht können Sie nicht ansatzweise beurteilen, also ersparen Sie sich und mir diese Arroganz!
    Meine Vorstellung von Leben geht nicht in die Richtung anderen so viele Steine wie möglich in den Weg zu schmeissen!
    Ich wiederhole mich nochmal, Schäden bleiben Schäden, egal wer und warum Sie verursacht. Was Sie noch nicht gemerkt haben, ich verteidige die Schwarzfahrer nicht, weise nur darauf hin, das der Forst mit dem Wald nicht besser umgeht!

  • 4
    1
    kartracer
    29.09.2020

    @vonVorn, "Wenn ich daran denke wie der Wald nach einem Harvester aussieht" und was hat das jetzt mit Wohnorten verlassen zu tun???
    "Ich habe schon genug Holz im Wald mit geschlagen, ich weis wo von ich rede."
    Nein das wissen Sie eben nicht, sonst würden Sie diesen Unsinn nicht schreiben.
    Haben Sie schon mal was von Grundstückseigentum gehört, wenn ja, dann dürfen nach Ihrer Meinung auch die sogenannten Motorsportler durch Ihr Grundstück, falls Sie eines haben, die Erde aufwühlen, bis das Grundwasser hoch kommt?

  • 0
    9
    vonVorn
    28.09.2020

    Ich habe schon genug Holz im Wald mit geschlagen, ich weis wo von ich rede.
    https://www.geo.de/natur/oekologie/23131-rtkl-umweltschutz-afrika-naturschutz-ist-der-neue-kolonialismus?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE
    Zur besseren Erklärung dieses Interview. Ein bisschen provokativ gefragt, wollen wir dahin das die Menschen ihre Wohnorte nicht mehr verlassen dürfen, vor lauter Umweltschutz? Ich sehe ja ein, mann muss MOtorsport ja nicht mögen, aber nur weil ich es nicht mag kann ich doch denen die es mögen es nicht einfach verbieten. Kann ja sein, die kommen die auf die Idee mir das zu verbieten, was ich mag.
    Schäden im Wald sind Schäden, egal wer Sie und warum verursacht.

  • 8
    1
    kartracer
    28.09.2020

    @vonVorn, natürlich sieht das schrecklich aus, aber ohne diese schwere Technik,
    ist derzeit das Baumsterben durch Käfer oder Naturkatastrophen nicht zu bewältigen.
    Haben Sie mal die riesigen Holzberge an den Waldrändern liegen sehen?
    Sie dürfen sich gerne melden, um das Holz auf der Schulter, oder mit Pferden herauszuschleppen!
    Die Crossfahrer sind ein ganz anderes Problem.

  • 13
    0
    mesiodens
    28.09.2020

    #vonVorn, das ist wieder eine andere Diskussion, Motorradfahrer braucht niemand im Wald. Der Wald ist ein Ort der Erholung und für Forstarbeiter der Arbeit. Motorradfahrer können in zugänglichen Übungsgelände fahren, im Wald nicht.

  • 4
    32
    vonVorn
    26.09.2020

    Wenn ich daran denke wie der Wald nach einem Harvester aussieht, vielleicht sollte man erstmal daran denken bevor man auf andere losgeht.