Weniger Gasthörer an Bergakademie

Freiberg/Mittweida.

An der TU Bergakademie Freiberg ist die Anzahl der Gasthörer leicht gesunken: von 25 im Wintersemester 2017/18 auf 21 in 2018/19. Es waren laut TU-Sprecherin Luisa Rischer besonders die Geowissenschaften beliebt. An der Hochschule Mittweida dagegen hat sich im Wintersemester im Vergleich zum Vorjahr die Anzahl der Gasthörer mehr als verdoppelt. 13 nicht immatrikulierte Teilnehmer besuchten die Lehrveranstaltungen; im Wintersemester 2017/18 waren es nur fünf. Fast ein Drittel der Gasthörer bildeten sich in Wirtschaftswissenschaften weiter. Der älteste Gasthörer war 57, der jüngste 20 Jahre alt, teilte Hochschulsprecher Helmut Hammer mit. Mit einem Altersspektrum von 28 bis 68 Jahren waren die Gasthörer der Freiberger TU etwas älter als in Mittweida. (lkb)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...