Die Aufholjagd hat begonnen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

• Volkswagen übergibt die ersten elektrischen ID.4 an Kunden • Von dem neuen Auto sollen dieses Jahr 150.000 verkauft werden • Die Aktien von Volkswagen sind in diesem Jahr kräftig gestiegen

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

88 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 14
    0
    Zeitungss
    29.03.2021

    @manneth: Den Zuschuss geben wir doch gerne und es wird auch keiner gefragt ob er das möchte. Die Autokonzerne konnten sich schon einmal auf ein Förderprogramm mit großem Erfolg freuen, die Sache ist also nicht neu. Ohne diese Förderung durch uns alle, wäre die Verkaufsstatistik im Keller. Dafür bleiben wichtige Dinge bei der Finanzierung auf der Strecke, für Beispiele würde der Platz hier nicht reichen. Bevor man zum roten Daumen greift, einfach einmal nachdenken, was natürlich nicht immer gewollt ist. Genau deshalb ist unsere Welt auch so "in Ordnung".

  • 18
    2
    manneth
    28.03.2021

    Wer braucht diese klimaschädlichen E Autos dazu noch mit meinen Steuergeldern gefördert! Wer 40 000 Euro für ein Auto hat, der braucht keinen Zuschuss !! Die einzigen Gewinner sind die Autokonzerne! In meinen Leben wird es kein E Auto geben! Fahre seit 2005 Golf 5 mit Autogas und bin damit sehr umweltfreundlich und sparsam unterwegs !! Ich glaube auch auf die Rettungskräfte kommt da noch ein Problem zu bei einem Verkehrsunfall mit Brand ! So ein E Auto kann innerhalb von 20 Sekunden abbrennen ohne das die Feuerwehr löschen kann, Autos in der Nähe brennen gleich mit ab !

  • 13
    7
    Zeitungss
    28.03.2021

    Somit wird das Wort Stadtpanzer aus dem Wortschatz gestrichen, galt bekanntlich nur für Verbrenner. @2PLUTO6, mach Sie sich mal keine Sorgen, Lademöglichkeiten in Deutschland ist nun wirklich kein Problem, die E-Mobilisten können sich vor Begeisterung kaum retten. Ein bisserl eng wird es noch auf Golfplätzen und anderen Freizeiteinrichtungen mit Lagesäulen, wird aber schleunigst in Angriff genommen. So mancher Parkplatz muss mit den Markierungen noch angepasst werden, ein Panzer braucht eben etwas mehr Platz, die Türen sollen schließlich noch nutzbar sein. Mancher Kleinwagenfahrer braucht heute schon 2 Parkbuchten für sein Vehikel, sollte man also schon einmal die Voraussetzungen schaffen. Es ging mir jetzt nicht um den Antrieb, vielmehr darum, dass die so gehassten Fahrzeuge (SUV) in dieser Größe, plötzlich wieder in der ersten Reihe stehen, man hört einfach keine Klagen mehr.

  • 7
    3
    Haju
    27.03.2021

    Mist! Da hatte ich mir bei der Überschrift einen weiteren Corona-Artikel gewünscht und dann war's mal wieder nichts.

  • 12
    0
    2PLUTO6
    27.03.2021

    Maxll, mal kurz überlegen!!!

  • 18
    6
    Freigeist14
    27.03.2021

    Vielleicht mal den (Un)sinn eines Elektro-SUV hinterfragen . Mir fällt kein Argument pro ein . Okay : Sieht vielleicht nach mehr Geld aus ,wenn die Karre am Straßenrand in der Stadt steht . Oder wie die Werbung sagt : Ein dynamischer , der Zukunft aufgeschlossener Individualist will etwas für die Umwelt tun.

  • 3
    18
    Maxll
    27.03.2021

    Wer nicht fährt, verbraucht auch keinen Strom!

  • 24
    5
    2PLUTO6
    27.03.2021

    Okay, dann wäre nur noch zu klären, wo wir die ganzen Hubschrauber herbekommen, die dann im nächsten Wintersturm die stehengeblieben Autos von der Autobahn ausfliegen.
    Das wird ein schönes Chaos, wenn denen der Strom ausgeht, bei 6 Stunden Stau!!!