Ein Geheimdienst zum Vergessen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 4
    1
    Schiko
    02.07.2020

    Überfällig, diese Entscheidung des Innenministers, den bisherigen Chef abzulösen. Jetzt war das Maß anscheinend voll, weil die Autorität des Innenministeriums durch Gordon Meyer-Plath infrage gestellt wurde, indem er sich weigerte Anweisungen umzusetzen.
    Schon vor einigen Jahren fielen die sächsischen Verfassungsschützer mit ihren Dossiers über den sogenannten "Sachsensumpf" mächtig auf die Nase, mussten sich sogar vor Gericht verantworten. Was hat sich seit dem im Landesamt getan?
    Da muss sich niemand wundern, wenn die Forderung nach Auflösung lauter wird.
    Kaum vorstellbar, dass ein Neuanfang gelingt, wenn man nur die Führung auswechselt.