Kraft- und mutlose Rentenpolitik

Über den Beschluss des Bundeskabinetts zur Grundrente

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard

Unsere Empfehlung zum Kennenlernen

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,00 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Sie sind bereits registriert? 

2Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 10
    2
    saxon1965
    20.02.2020

    @ Freigeist14: Niemand müsste bis 67 Arbeiten, wenn wenigstens alle Beamten bis 60 Arbeiten würden UND vor allem einzahlten! Und ohne dieser berufsgruppe zu nahe treten zu wollen, bis auf gewisse Ausnahmen (z. T. Polizei), wären diese dazu auch in der Lage.
    Dazu kommen Politiker und überhaupt, dass Alle in einen Rententopf einzahlen. Leben wir nun in einem Land und sind eine Solidargemeinschaft oder nicht?

  • 14
    1
    Freigeist14
    20.02.2020

    Natürlich kein Wort darüber ,daß die Rente mit 67 eine de facto Rentenkürzung bedeutet . Denn niemand an der Maschine oder auf dem Bau kann bei dem sich immer mehr verdichteten Arbeitsablauf bis zu diesem Alter "durchhalten" . Das weiß auch Herr Ulrich .