Anwohner fürchten Ende der Idylle

Hegewald Medizintechnik baut Gelände am ehemaligen Möbelhaus um - Vorab gibt der Chef Antworten zu Lärm, Licht, Geruch und Verkehr

Weißenborn.

Die Lichtenberger Firma Hegewald Medizintechnik expandiert nach Weißenborn. Während die Wohnungseigentümer am Forstweg die Pläne kritisch beäugen, will der Geschäftsführer ein gutes Verhältnis zu den Nachbarn. Deshalb stand er gut 50 Anwohnern am Mittwochabend Rede und Antwort. "Freie Presse" fasst einige Fragen der Anwohner und die zugehörigen Antworten des Chefs zusammen.

Die Produktion am neuen Standort ist bis zum Drei-Schicht-System möglich. Wie soll das gehen, wenn zwischen 22 und 6 Uhr Fahrverkehr untersagt ist?

"Zunächst wollen wir ganz klein anfangen mit einer Schicht. Eventuell kommt später eine zweite Schicht hinzu. Eine Nachtschicht ist bislang nicht geplant", so Hegewald. Falls es doch aufgrund zahlreicher Aufträge zu einer Nachtschicht kommen sollte - die Baugenehmigung gestattet das - "werden die verschiedenen Schichten so versetzt arbeiten, dass das letzte Auto abends vor 22 Uhr den Parkplatz verlässt und das erste morgens erst nach 6 Uhr kommt", erläutert der Chef.

Wird samstags gearbeitet?

Samstag ist ein Arbeitstag. "Aber wir erweitern den Platz auch deshalb, um samstags keine Schichten mehr machen zu müssen", erläutert Hegewald. Statt in nur einer Produktionsstätte Aufträge nacheinander abzuarbeiten, kann dann an zwei Standorten parallel gearbeitet werden.

Der geplante Parkplatz liegt genau vor unserer Schlafstube. In Bezug auf Lärm: Wie wird die Oberfläche befestigt?

Der Mitarbeiterparkplatz muss so gestaltet sein, dass Regenwasser versickern kann. Deshalb habe sich die Firma für eine Schotter-Rasenfläche entschieden, erklärte Geschäftsführer Robert Hegewald. Die Zufahrt wird dagegen befestigt sein.

Wie hoch ist die Lärmbelästigung durch die Be- und Entlüftung der Produktionshalle?

Ausschließlich der Reinraum, in dem künftig sterile Bioreaktoren aus Kunststoff hergestellt werden sollen, wird in Richtung Forstweg be- und entlüftet, "die Anwohner werden davon nichts hören", versichert Hegewald.

Wird das Gelände nachts rundherum beleuchtet sein?

Eine Außenbeleuchtung des Gebäudes sei nicht vorgesehen, sagt Hegewald. Der Parkplatz werde nachts mit einer blendfreien Beleuchtung ausgestattet, die sich zeit- und dämmerungsgesteuert ein- und ausschaltet.

Gibt es Geruchsbelästigung?

Geruch entstehe bei der Produktion der Bioreaktoren gar nicht, "es werden keine chemischen Produkte hergestellt", betont der Chef.

Wie hoch wird die neue Halle?

Die Höhe orientiert sich an der Höhe des bestehenden mittleren, zweigeschossigen Gebäudes. (cor)


Baustart im September

Ende Juli hat die Firma vom Landratsamt die Baugenehmigung für den Umbau am Standort Forstweg 6-8 in Weißenborn bekommen. Daraufhin wurden die Anwohner informiert.

Im September soll die alte Stahlhalle abgerissen werden; Dach und Fußboden seien nicht mehr zu gebrauchen. Im Oktober soll an gleicher Stelle eine neue, etwas größere Halle entstehen.

Die Ideen zweier Anwohner, mehr Platz für wendende Lieferfahrzeuge zu schaffen und den Zaun am Parkplatz zu begrünen, nahm Hegewald dankbar an. (cor)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...