Auf Englisch verhandeln: Australierin verrät Tricks

Business English ist einer der neuen Kurse an der Volkshochschule Freiberg. Angelina Saule spielt mit Teilnehmern Situationen durch und erklärt feine, entscheidende Unterschiede in der Wortwahl.

Freiberg.

Ohne Englisch kommen die wenigsten Betriebe in Mittelsachsen aus. Telefonate mit Kunden und Lieferanten von China bis Amerika, Messeauftritte, Werksführungen und Verhandlungen: Ab 25. Februar bietet die Volkshochschule Mittelsachsen (VHS) in Freiberg einen Kurs in Business English an. "Daran mangelt es bislang hier in der Region", sagt Saskia Kunth, Fachbereichsleiterin für Sprachen und Gesellschaft an der VHS. Wie es der Zufall will, ist die Australierin Angelina Orite Maya Saule im März 2019 nach Freiberg gezogen. Die 37-Jährige aus Melbourne hat Englische Literatur studiert und gibt seit Jahren Sprachkurse für Erwachsene, zuletzt an der Universität St. Petersburg. Neben Englisch spricht sie auch Russisch und Arabisch. Sie folgte ihrem Partner Sergej Tsoy, Violinist und zweiter stellvertretender Konzertmeister der ersten Violinen der Mittelsächsischen Philharmonie, in die Bergstadt.

Hier sieht sie viel Potenzial für neue Kurse: "In der Universitätsstadt leben viele Ausländer, in deren Ländern Englisch Hauptsprache ist. Ganze Studiengänge laufen nur in Englisch. Und mit der Hochschule sind wiederum viele lokale Unternehmen verbunden." Sie selbst spricht bislang nur wenig Deutsch. Daher richtet sich ihr Kurs an Teilnehmer, die Grundkenntnisse in Englisch haben, sich aber für geschäftliche Kommunikation fit machen wollen. Der Kurs kostet 300 Euro pro Person und findet jeweils dienstags von 18 bis 20.15 Uhr statt. Saule will mit den Teilnehmern Situationen wie Telefonieren, Verhandeln oder Präsentieren auf Messen durchspielen und dabei Tipps geben: etwa welches Wort in welchem Zusammenhang angebracht ist und wie man seine Interessen betont, ohne in ein Fettnäpfchen zu treten oder in eine peinliche Situation zu geraten. Wer will, kann ein Cambridge-Examen machen.

Zudem bietet Saule Englisch für Wiedereinsteiger an sowie zwei Kurse, in denen es um Kultur, Musik und Filme im englischsprachigen Raum geht. "Filme und Serien kennen viele nur aus den USA. Dazu kommt, dass in Lehrbüchern oft Stereotype benutzt werden. Ich will den Horizont weiten, Bücher, Lieder, Filme aus Ländern wie Kanada, Australien oder Irland zeigen und besprechen", sagt sie. Der Kurs "English in Music and Film" findet donnerstags, 17 bis 18.30 Uhr statt.


450 Kurse im Landkreis Mittelsachsen

4400 bis 4500 Mittelsachsen besuchen pro Jahr Kurse der Volkshochschule Mittelsachsen (VHS) in Freiberg, Döbeln und Mittweida. Neu sind etwa Kurse zur politischen Bildung und zu Nachhaltigkeit im Alltag. Pro Jahr führen 120 bis 150 freischaffende Dozenten rund 450 Kurse durch, sagt VHS-Leiter Eyk Sensel.

In Freiberg ist die VHS am Petriplatz 3 zu finden. Das Haus ist frisch saniert und soll im späten Frühjahr offiziell übergeben werden.

Gegründet wurden die VHS Freiberg, Mittweida und Waldheim mit der Aufnahme in die Weimarer Verfassung 1919. Mit der Machtübernahme der Nazis wurden die Schulen 1933 geschlossen und als "Deutsche Volkshochschulen" neu eröffnet und gleichgeschaltet.

Nach dem Krieg konzentrierte man sich auf das Nachholen von Schulabschlüssen. 1949 kam Döbeln als Standort hinzu.

In den 1990er Jahren lag der Fokus auf beruflicher Bildung, EDV und Sprachen. Hinzu kamen Deutschkurse für Spätaussiedler und Kurse im Bereich Gesellschaft, Kultur, Gesundheit.

2009 fusioniertendie Kreisvolkshochschulen zur VHS Mittelsachsen unter dem Dach der Mittelsächsischen Kultur gGmbH. (cor)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.