Burgputz für den großen Tag

Viele Helfer sind nötig, um die Frauensteiner Ruine für den Tag des Denkmals aufzuhübschen - aus besonderem Grund.

Frauenstein.

Die imposante Burgruine in Frauenstein ist nach Corona wieder für den Besucherverkehr außer montags von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Die traditionelle Veranstaltung "Musik, Licht, Steine" des Mittelsächsischen Kultursommers (Miskus) aber, die am 25. Juli stattfinden sollte, wird auf den 31. Juli 2021 verschoben, wie es auf der Website des Miskus heißt. So bleibt den Frauensteinern nun Zeit, die Burg - das weithin sichtbare Wahrzeichen der Erzgebirgsstadt - etwas aufzuhübschen. Denn ein Ereignis steht demnächst an.

Weil der jährliche Burgputz coronabedingt im Frühjahr abgesagt werden musste und nur kleine Arbeiten stattfinden konnten, soll es nun am 22. August von 9 bis 12 Uhr eine große Putzaktion geben. "Es ist dringend nötig, das wuchernde Grün zu verschneiden und auch dem starken Efeuwuchs an der Burgmauer Einhalt zu gebieten", erklärt Lutz Grabolle, Vorsitzender des Fördervereins Burg Frauenstein. Ziel ist auch, die Hauptstängel des Efeu zu kappen, denn die Kletterpflanzen greifen das Gemäuer an. Der Verein hofft am Vormittag des 22. August auf viele freiwillige Helfer, um die etwa um 1200 errichtete Anlage zum traditionellen Tag des offenen Denkmals zu präsentieren. "Sachsen hat sich entschlossen, den Tag nicht virtuell durchzuführen, sondern Denkmale für die Besucher zu öffnen. Wir wollen auch die Burg zeigen", sagt Lutz Grabolle. Der Tag des Denkmals am 13. September findet europaweit statt und steht in diesem Jahr unter dem Motto "Chance Denkmal: Erinnern. Erhalten. Neu denken". Geplant ist die feierliche Eröffnungsveranstaltung des Landkreises Mittelsachsen um 10 Uhr auf der Burgruine Frauenstein.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.