Das Freiberger Schwedendenkmal

Freiberg.

Während des Dreißigjährigen Krieges belagerten die Schweden Freiberg im Winter 1642/43 fast zwei Monate lang. Die Stadt hielt den Angriffen stand, trotz der Kälte und der Entbehrungen wegen der Verpflegung der durchziehenden Truppenteile. Das Heranrücken der kaiserlichen Soldaten ließ die Schweden am 17. Februar 1643 abziehen. Doch die Vorstädte waren niedergebrannt und die Bergwerke zum großen Teil zerstört.

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.