Feuerwehrmann bei Einsatz in Großhartmannsdorf verletzt

In Großhartmannsdorf geriet Garage in Flammen

Großhartmannsdorf.

Eine brennende Garage hat die Feuerwehr am späten Donnerstagnachmittag in Großhartmannsdorf auf den Plan gerufen. Insgesamt waren 35 Kameraden mit acht Fahrzeugen vor Ort. Das brennende Nebengelass sei sehr verbaut und schwierig zu erreichen gewesen, schilderte der Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Großhartmannsdorf, André Schulze, am Freitagmorgen. Ein Kamerad sei bei den Löscharbeiten verletzt worden. Vor dem Brand sei in einem Kamin ein Feuer entfacht worden. Die Polizei geht von fahrlässiger Brandentstehung aus, heißt es auf Nachfrage bei der Polizeidirektion Chemnitz. Bei der Großhartmannsdorfer Wehr ging der Alarm 15.58 Uhr ein. Die Kameraden der Wehren Saidenbach sowie Brand-Erbisdorf kamen zur Unterstützung. Weil die Flammen durch das Dach durchschlugen, so Schulze, wurde das Dach geöffnet, um den Brand besser bekämpfen zu können. Somit konnte verhindert werden, dass die Flammen auf das angrenzende Wohnhaus übergehen. "Für den Besitzer ist der Schaden groß, aber er ist glimpflich davongekommen", so Schulze. Bevor die Kameraden gegen 19 Uhr abrückten, prüften sie das Restdach mit einer Wärmebildkamera. Die B 101 war zeitweilig vollgesperrt. (cor)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.