Freiberger Schlosshof: Alles startklar für die neue Eislaufsaison

Seit zwei Wochen laufen im Hof von Schloss Freudenstein die Vorbereitungen auf die 7.Eislaufsaison. Omid Moghadam (Bild links von vorn), René Rudolph, Steffen Jakob und Lucas Neumann von Veranstalter Gastro-Service Mittelsachsen (GSM) legten letzte Hand dafür an, dass die 500 Quadratmeter große Bahn ihre erste Eisschicht bekommen kann. GSM-Geschäftsführer Holger Scheich und Eismeister Michael Bleck (rechtes Foto v. r.) freuen sich auf den Start. Offiziell wird die Saison am Buß- und Bettag, dem 20. November, mit einem Eisbahn-Eröffnungs-Brunch gestartet, wie Scheich bekanntgab. Er stellte klar, dass es trotz Kostensteigerungen keine Erhöhung des Eintrittspreises geben wird. "Das ist dank zahlreicher Sponsoren und anderer Unterstützer möglich", betonte er. Bis zum 23. Februar können wieder Runden auf dem Eis gedreht werden. Hinzu kommt das beliebte Eisstockschießen. In dieser Disziplin dürfen sich Teams an einer Meisterschaft beteiligen, bei der die besten acht am 1. Februar den Titel ausspielen werden. Anmeldungen sind ab sofort möglich. Das beliebte Familiensilvester findet am letzten Tag des Jahres von 17 bis 21Uhr statt. Karten dafür sind ausschließlich im Schlosscafé erhältlich. "Aber man sollte sich beeilen", sagt Scheich. Die Nachfrage sei stets sehr hoch. Ein weiterer Höhepunkt ist die InPulz-Apré-Ski-Party am 18. Januar, bei der man gratis Eislaufen kann zu coolen Beats und starken Bässen, aufgelegt von den DJs Paul Blitz und Robin Mixxx. Rund 17.000 Eisläufer waren in der vergangenen Saison zu Gast. Leider fand sich in diesem Jahr bislang keine Eislauflehrerin, doch hoffen die Veranstalter darauf, dass zur 8. Saison dieses Angebot wieder gemacht werden kann. (wjo )

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...