Jugendhilfe - Mehr Bedarf an Projekten in Schulen

Freiberg.

An den Schulen in Mittelsachsen ist der Bedarf an Präventionsprojekten zu Themen wie Sucht, Gewalt sowie Medien- und Lebenskompetenz größer als das Angebot. Das geht aus einem Bewertungsbericht des Jugendamtes des Landkreises zu geförderten Projekten im Kinder- und Jugendschutz hervor. Begründet wird das Missverhältnis zwischen Angebot und Nachfrage mit fehlenden Personalkapazitäten bei Fachkräften, die im Bereich Jugendschutz tätig sind. Derzeit fördert der Landkreis fünf Präventionsprojekte, darunter ein Gewaltpräventionsprojekt des Vereins Regenbogenbus. Ab 2019 soll ein neues Angebot gegen sexualisierte Gewalt in Mittelsachsen etabliert werden. Der Verein Wildwasser Chemnitz, Erzgebirge und Umland wird dann Projektarbeit an Schulen und in Jugendhilfeeinrichtungen leisten. (jl)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...